Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Seniorenbeirat: Abschied von Erika Kaatsch
Lokales Oberhavel Seniorenbeirat: Abschied von Erika Kaatsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:50 05.03.2018
Applaus für Erika Kaatsch (M.). Kerstin Laatsch (l.) ist ihre Nachfolgerin als Chefin des Seniorenbeirates. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Oberkrämer

Kerstin Laatsch ist die neue ehrenamtliche Leiterin des Seniorenbeirates in Oberkrämer. Die Gemeindevertreter stimmten der Personale am Donnerstagabend einstimmig zu.

Am Freitagvormittag gab die nun ehemalige Vorsitzende Erika Kaatsch einen kleinen Empfang im Eichstädter Gemeindehaus. Der Schritt ihr Amt abzugeben, sei ihr nicht leicht gefallen. Andererseits habe sie mit Kerstin Laatsch aus Vehlefanz eine gute Nachfolgerin gefunden, sagte sie. Vor 21 Jahren hat sie den Seniorenbeirat in Oberkrämer mitgegründet. „Es war eine Geburt, ohne dass ich schwanger war“, erzählte sie. „Für mich und die Senioren war das eine erfolgreiche Zeit“, so zog sie eine kleine Bilanz. Der Oberkrämer-Beirat habe gute Arbeit geleistet. „Wir waren auch die ersten, die überdörflich gearbeitet haben. Wir haben immer gezeigt, dass Oberkrämer eine Einheit ist.“

Erika Kaatsch mit Bürgermeister Peter Leys (l.) und seinem Vorgänger Helmut Jilg. Quelle: Robert Roeske

Erika Kaatsch bedankte sich bei allen Mitgliedern im Beirat, bei Bürgermeister Peter Leys, den Mitarbeitern der Verwaltung und bei den Gemeindearbeitern, die immer wieder geholfen haben.

„Man konnte jederzeit mit ihr sprechen“, sagte Armgard Becker von der Seniorengruppe in Neu-Vehlefanz. „Offen und ehrlich ist sie, wunderbar und hervorragend.“ Sie sei „immer klasse drauf“ gewesen. Die Organisation von Veranstaltungen sei manchmal kompliziert gewesen, „aber es hat immer alles geklappt.“ Irmgard Bach von den Senioren in Bärenklau sagte: „Ich habe sie auch noch nie richtig wütend erlebt.“ Schwer durchzusetzen sei zum Beispiel die gemeinsame Weihnachtsfeier für Oberkrämer gewesen. Aber auch das habe sie am Ende hinbekommen. Manuela Gehrke, die Chorleiterin der „Vehlefanzer Amseln“, wünschte ihr am Freitag Glück und Gesundheit und dankte Erika Kaatsch dafür, dass sie ihr und dem Chor immer Vertrauen gegeben habe.

Blumen für Kerstin Laatsch, die neue Chefin im Seniorenbeirat. Quelle: Robert Roeske

Kerstin Laatsch hat nun den Beiratsvorsitz übernommen. Die 61-Jährige kümmert sich schon lange auch um die Senioren – zum Beispiel mit dem Frauenfrühstück. „Es ist schon länger her, dass Erika gefragt hat“, erzählte sie. „Es wird die Zeit bringen, was man vielleicht mal anders machen könnte.“ Als Nächstes steht die Frauentagsfeier am 8. März in Marwitz an.

Von Robert Tiesler

Vor der Kita in Schwante wird auch weiterhin keine Tempo-30-Zone eingerichtet. Die Gemeinde hat es nun auch schriftlich von der Kreisverwaltung bekommen. Eltern hatten immer auf die Gefahren in der Bahnhofstraße hingewiesen.

05.03.2018

Zwei große Projekte könnten mit Fördermitteln aus dem Programm „Leader“ im Ortsteil Liebenthal umgesetzt werden. So sollen die Zuwegung zum Dorfgemeinschaftshaus und der Festplatz erneuert werden. Außerdem könnten die Liebenthaler Friedhofskapelle und die Friedhofsmauer saniert werden.

05.03.2018

Das alte Zelt war verschlissen, deshalb spendierten die Veltener Stadtwerke dem Feuerwehrförderverein am Freitag einen neuen Faltpavillon. Er soll künftig sowohl bei Festen und Veranstaltungen der Feuerwehr und ihres Fördervereins, aber auch bei Einsätzen der Wehr genutzt werden.

05.03.2018
Anzeige