Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Seniorenbeirat feiert 20. Jubiläum
Lokales Oberhavel Seniorenbeirat feiert 20. Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 10.03.2017
Erika Kaatsch ist die Vorsitzende des Seniorenbeirates in Oberkrämer. Er feiert in diesem Jahr das 20. Jubiläum. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Oberkrämer

Die Zahl ist beeindruckend: 70 Veranstaltungen werden pro Monat für Senioren in Oberkrämer organisiert. Das beeindruckt selbst Erika Kaatsch, die Vorsitzende des Seniorenbeirates. Sie zählt auf: „Dazu gehören Kaffeenachmittage, Seniorensport, Radtouren, Tagesfahrten, singen, basteln, tanzen, Handarbeiten, die Fotogruppe und Vorträge. Alles auf sieben Ortsteile verteilt.“

Dominierend dabei seien die Heimatvereine in Bärenklau und Vehlefanz. „Bewundernswert ist auch Eichstädt“, sagt Erika Kaatsch. Die dortigen Veranstaltungen sind immer sehr gut besucht. Auch in Bötzow sei wieder mehr los. Nach dem Tod von Albrecht Seeburg befinde sich die Marwitzer Seniorenarbeit gerade in einer Umgestaltungsphase.

Es läuft also gut in der Gemeinde, dennoch gibt es Verbesserungspotenzial. „Für die zentralen Feiern in der Turnhalle in Marwitz ist immer kein Geschirr da“, sagt Erika Kaatsch. Was bedeute, dass für die Feiern dort immer aus den Ortsteilen Geschirr geholt werden müsse. Bürgermeister Peter Leys habe ihr aber versprochen, in der Turnhalle eine kleine Küche mit Geschirr und Abwaschmöglichkeiten zu schaffen.

Allerdings reicht die Kapazität der Marwitzer Halle nicht für alle zentralen Seniorenfeiern. Bei 180 Teilnehmern sei Schluss. Deshalb fand zum Beispiel die große Weihnachtsfeier mit etwa 240 Leuten in der Vehlefanzer Halle statt.

Ein Problem sei der fehlende öffentliche Nahverkehr in den Ortsteilen. Die Busse würden zu selten fahren, wobei Erika Kaatsch auch einschränkt, dass die Busse, die unterwegs seien, oft kaum Fahrgäste haben. Zwischen Vehlefanz und Eichstädt sowie zwischen Vehlefanz und Klein-Ziethen/Wolfslake beklagen Radfahrer noch immer nicht vorhandene Wege.

Der Seniorenbeirat plant für 2017 wieder einige Veranstaltungen. Am 13. Juni findet die zentrale Feier zur Seniorenwoche in der Marwitzer Turnhalle statt. Motto diesmal: „Für ein lebenswertes Brandenburg, solidarisch, mitbestimmend, aktiv“. Erika Kaatsch schmunzelt und sagt: „Ja, klingt ein wenig wie eine 1.-Mai-Losung. Ist aber trotzdem ein gutes Motto.“

Vor der im September abgehaltenen Bundestagswahl ist in Eichstädt eine Diskussionsrunde geplant. Am 14. Oktober treffen sich Chöre aus der Region in der Vehlefanzer Sporthalle. Am 29. oder 30. November dann zu guter Letzt wieder die Weihnachtsfeier – ebenfalls in Vehlefanz. Neu dort ist, dass das Programm komplett aus eigener Kraft bestückt wird – mit Kitakindern oder Senioren. „Da arbeiten wir dran“, so Erika Kaatsch am Freitag.

Im September feiert der Seniorenbeirat sein 20-jähriges Bestehen. „Das Jubiläum soll sich durch das Jahr ziehen“, so Erika Kaatsch. Dazu ist ebenfalls eine kleine Feier geplant.

Von Robert Tiesler

500 Euro und ein einstündiges Verkehrssicherheitstraining haben die Kinder der Lehnitzer Kita gewonnen. Und schon am Freitagvormittag absolviert. Sie hatten sich beworben in der Aktion „Kita Cool 2017“ von Radio Teddy und hatten Glück. 800 Kitas haben sich beworben, die Lehnitzer waren am Dienstag als Gewinner gezogen worden.

10.03.2017

Seit der vorigen Woche ist mittwochs wieder Markt auf dem Dorfplatz in Schildow. Die Nachfrage war bisher eher verhalten. Der Betreiber will einen langen Atem beweisen.

10.03.2017

Wie groß wird die neue Ortsmitte von Birkenwerder? Mit dieser Frage befassten sich die Mitglieder des Ortsentwicklungsausschusses. Sie gaben eine einstimmige Empfehlung für den Geltungsbereich eines städtebaulichen Ideenwettbewerbes. Es ist das am heftigsten umstrittene kommunalpolitische Thema seit mehr als zwei Jahrzehnten.

10.03.2017
Anzeige