Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Sprühregen

Navigation:
Seniorenfeier wird immer beliebter

Oberkrämer Seniorenfeier wird immer beliebter

Aus Anlass der Brandenburgischen Seniorenwoche fand am Dienstag in der Gemeinde Oberkrämer die entsprechende zentrale Feier statt. So voll war es noch nicht: Etwa 170 Senioren kamen in die Turnhalle nach Marwitz. Bürgermeister Peter Leys (BfO) lobte die Arbeit des Seniorenbeirates.

Voriger Artikel
Verfolgungsjagd und SEK-Zugriff in Schönfließ
Nächster Artikel
Hunde von Reichsbürger-Grundstück befreit

170 Leute kamen gestern nach Marwitz. Für die Ehe-Jubilare gab es eine große Torte.

Quelle: Robert Tiesler

Marwitz. Die Turnhalle in Marwitz war am Dienstagnachmittag so richtig voll. Etwa 170 Senioren aus allen Ortsteilen von Oberkrämer kamen zur zentralen Feier der Seniorenwoche. So viele waren es noch nie. „Es hat sich rumgesprochen, dass es hier schön ist“, sagte Erika Kaatsch, die Chefin des Seniorenbeirates im Ort.

„Hier tut sich eine Menge“, erzählte dann auch die Marwitzerin Uschi Riedel. „Ich würde es auch gut finden, wenn die Feier weiterhin hier stattfinden würde“, sagte sie. Denn angesichts der Fülle im Raum , denkt Bürgermeister Peter Leys (BfO) über einen anderen Veranstaltungsort nach. „Aber hier herrscht eine gute Atmosphäre, und es ist ja auch viel in die Halle investiert worden“, so Uschi Riedel weiter.

An mehreren großen Tafeln konnten sich die Senioren amüsieren

An mehreren großen Tafeln konnten sich die Senioren amüsieren.

Quelle: Robert Tiesler

Ähnlich sieht das Dorothea Parth aus Bötzow. „Hier ist es gemütlicher.“ Die Weihnachtsfeier habe in der Turnhalle der Vehlefanzer Nashorn-Grundschule stattgefunden, die allerdings weitläufiger sei. Auch Erika Kaatsch ist dafür, die Feier in Marwitz zu belassen. Mehr Platz könnte geschaffen werden, in dem das Podest vor der eigentlichen Bühne eingefahren werde, sagte sie. Bezahlen musste übrigens gestern Nachmittag niemand etwas. Das Geld für die Feier kommt von der Gemeinde und vom Landesseniorenbeirat.

Bürgermeister Peter Leys sagte in seiner Rede zur Eröffnung der Feier, er sei stolz auf den Seniorenbeirat in Oberkrämer. „Da wurde eine Menge weiterentwickelt.“ Er lobte Erika Kaatsch für ihre Arbeit und ihre Koordination. Die Senioren seien Vorbild für andere gesellschaftliche Gruppen in der Gemeinde. Denn dort werde schon ortsübergreifend zusammengearbeitet.

Für die Ehe-Jubilare gab es Torte

Für die Ehe-Jubilare gab es Torte.

Quelle: Robert Tiesler

Ein Lob ging aber auch an die Seniorengruppe in Bötzow. Dort hatte sich der bisherige Verein aufgelöst, was aber nicht heißt, dass es dort nichts mehr für diese Zielgruppe gebe.

In Marwitz hätten die jüngeren Senioren das Heft in die Hand genommen, so Peter Leys weiter. Dort gibt es inzwischen eine Gruppe für die über 80-Jährigen und eine für die etwas jüngeren Senioren. „Wir als Gemeinde unterstützen das“, so der Bürgermeister weiter. Er kündigte außerdem an, dass in die Marwitzer Turnhalle demnächst eine Teeküche eingebaut werde.

Aus allen Ortsteilen in Oberkrämer sind außerdem Senioren für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet worden. Erika Kaatsch nahm die Auszeichnungen in der Marwitzer Turnhalle vor. Ausgezeichnet worden sind Rotraut Braesicke, Gisela Haase, Eckhard Herrmann, Brigitte Iden, Gerda Kleeßen, Manfred Kusch, Gisela Netzeb, Rosemarie Pohlann und Walter Rutkowski. Geehrt wurden auch Paare, die bereits 50, 60 und 65 Jahre lang verheiratet sind.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg