Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Shoppen und tanzen auch auf dem Fischerparkplatz
Lokales Oberhavel Shoppen und tanzen auch auf dem Fischerparkplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 21.04.2017
Geschäftsstraßenmanager Stefan Wiesjahn mit Petra Scherwinski, Christiane Podkowa und Ivonne Affeldt (v. l.). Quelle: Heike Bergt
Anzeige
Oranienburg

Oranienburgs City Gemeinschaft (CGO) hat einen neuen Vorstand gewählt. Christiane Podkowa war die alte und ist auch die neue Vorsitzende der 32 Mitglieder zählenden CGO. Das war keine einfach Geburt, räumt sie ein. Am 19. Dezember stand nach zwei Jahren die Neuwahl an, doch es fanden sich zu wenige Bewerber für die sechs zu besetzenden Vorstandsposten. Ein neuer Termin musste anberaumt werden. Auch der verlief „ziemlich holprig“, beschreibt es Podkowa. Die Fotografenmeistern wollte eigentlich auch nicht mehr kandidieren, „aber jetzt bin ich glücklich mit der neuen Crew. Ich denke, wir können gemeinsam in den nächsten zwei Jahren viel erreichen“.

Im Juni will sich der neue Vorstand zu konkreten Plänen äußern. Jetzt hat er es schon mal zum Parkraumbewirtschaftungskonzept der Stadt, dessen einjährige Testphase im Sommer ausläuft, getan. Und damit die Kritik von Kunden und Geschäftsleuten weitergegeben. „Die Kritik der Kunden ist immens“, so Christiane Podkowa. Zum einen haben sie kein Verständnis dafür, dass sonnabends bis 18 Uhr Parkgebühren erhoben werden, zum anderen wünschen sich die Kunden eine gebührenfreie Zone in der Innenstadt mit Parkscheibe. Dazu sollte die Lehnitzstraße, die Stralsunder Straße, der Fischerparkplatz und die Bernauer Straßen gehören. Zum Beispiel für die Dauer von zwei Stunden. „Beim Parkraumbewirtschaftungskonzept sollten nicht nur die der Anwohner, „sondern auch die Belange der Händler Beachtung finden“, so Oranienburgs Geschäftsstraßenmanager, Stefan Wiesjahn. „Und man sollte auch die Ortsteile im Blick behalten. Dessen Bewohner müssten die Möglichkeit bekommen, in der Stadt fürs Einkaufen parken zu können und das möglichst kostenfrei.“

Das erste Event 2017 unter dem neuen CGO-Vorstand ist der lange Shoppingabend am kommenden Freitag, 28. April, unter dem Motto „Koofen und Schwoofen“. Bis 22 Uhr haben die Geschäfte in der Innenstadt wieder geöffnet.

Allein vor der Touristeninformation werden sich 15 Händler präsentieren, Die „Tanzenden Füße“ aus Berlin animieren dazu, auf dem Schlossplatz eine Sohle aufs „Parkett“ zu legen und der Große Kurfürst schenkt Maibowle aus.

Die Tanzpaare von „Armonia Berlin“ erklären den Fischerparkplatz zu ihrem Tanzboden und hoffen, dass die Besucher mitmachen. Steffen Hennes von Lux-Augenoptik hat sie ab 19 Uhr eingeladen.

Livemusik gibt es mit der Oranienburger Band „Good bye Gravity“ bei Label und mit den Musikern von „ohne Zusätze“ vor Jolie 31. Vorm Haarsalon „Hair Seasons“ unterhalten die Musiker von „Dudes & Lemonade“.Es gibt Crepes und Spanferkel, Eis und Cocktails. Alle Geschäftsleute hoffen auf einem milden und trocken Frühlingsabend, an dem das Bummeln, Shoppen und Freunde treffen auch Spaß macht. Der Shoppingführer mit Schnäppchen-Coupons ist gedruckt und liegt in den Geschäften aus. Erstmals wird auf dem Areal neben dem Alten Forsthaus, wo im Dezember der Weihnachtsbaum strahlte, ein Maibaum aufgerichtet. Entdeckt hat ihn Kerstin Lagatz, die Inhaberin der Schlossparfümerie auf dem Boden ihres Hauses. Der Stadthof wird ihn am kommenden Donnerstag gegen 14 Uhr aufrichten, Gärtnerin Cornelia Leymann zuvor schmücken. Bis Ende Mai soll er stehenbleiben.

Ein verkaufsoffener Sonntag beim Orangefest am 30. April ist nicht vorgesehen. Bei einem Versuch hätten nicht genug Geschäftsinhaber mitgemacht, es gab offene zwischen geschlossenen Geschäften, einige machten früher zu als andere. „Das ist ein langfristiges Ziel für uns, von Koofen und Schwoofen am Freitagabend über den Sonnabend bis zum Orangefest-Sonntag drei Tag in einem Guss zu öffnen und in der Stadt zu feiern“, so Christiane Podkowa. Das sei mit sehr viel Arbeit verbunden und ein langfristig gestecktes Ziel.

Die City Gemeinschaft Oranienburg (CGO) zählt aktuell 32 Mitglieder.

Der Vorstand wird aller zwei Jahre neu gewählt.

Dazu gehören jetzt: Christiane Podkowa, Vorsitzende, Olaf Kölle, Stellvertreter, Sebastian Groß, Schatzmeister, Petra Scherwinski, Pressesprecher, Jeanette Gordjy, Schriftführerin, und Ivonne Affeldt als Beisitzerin.

Beim Mai-Treffen sollen die Schwerpunkte für die CGO-Arbeit der kommenden zwei Jahre festgelegt werden.

Kontakt: christiane.podkowa@web.de, 03301/34 48.

Von Heike Bergt

Das Krämerwaldfest in der Wolfslaker Waldbegegnungsstätte findet zum 15. Mal statt – ein kleines Jubiläum. Am Sonnabend, 29. April, ab 10 Uhr können sich die Gäste auf dem Gelände umsehen. Es gibt viele Aktionen, Live-Musik und Stände entlang des Waldweges.

21.04.2017
Oberhavel Riesiger Andrang bei Räumungsverkauf - Oranienburgs letzte Videothek schließt

Seit 1994 gibt es sie, die Video-World-Filiale im Oranienburger Südcenter. Mehrmals zog sie um, überlebte die Konkurrenz. Doch jetzt macht sie dicht – mit einem großen Räumungsverkauf. Am ersten Tag kamen über 300 Kunden. Der Andrang ist so groß, dass extra aus Berlin 600 neue Games geliefert wurden, die zum Verkauf stehen.

21.04.2017

Hans-Jürgen Passlack (64) aus Schwante kümmert sich im Kremmener Modelleisenbahnverein vor allem um die digitale Steuerung. Seit zwei Jahren ist er Mitglied, und vorher wurden die Züge auf den Anlagen noch händisch gesteuert. Auf einer zweiten Anlage mussten Gleise umgebaut werden.

24.04.2017
Anzeige