Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Smiley im Gepäck
Lokales Oberhavel Smiley im Gepäck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 21.08.2014
Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Zehdenick

„Wir zeigen, dass Menschen mit Depressionen nicht das ganze Leben daran leiden“, sagte Burger. 3715 Kilometer hatten die Teilnehmer in den Beinen, als sie auf dem Marktplatz in Zehdenick eintrafen – fehlen noch knapp 800 bis zum Ziel an der Ostsee. Eines der wichtigsten Gepäckstücke ist der Smiley. Das Lächeln symbolisiert Offenheit im Umgang mit der Volkskrankheit Nummer eins in Deutschland, der Depression. Auf der Tour erleben die 64 Teilnehmer, wie Sport ohne Leistungsdruck, Struktur, Natur und Gemeinschaft die Stimmung (englisch Mood) heben können. Und wie Berührungsängste weichen. In Zehdenick kamen die Radler schnell mit den Einheimischen ins Gespräch.

Die im Juni in Leipzig gestartete Tour ist ein Aktionsprogramm auf Rädern. Es soll Betroffenen Mut machen und zugleich ein Zeichen gegen die Stigmatisierung sein. „Leider können es sich die wenigsten Menschen mit Depressionserfahrung erlauben, öffentlich zu der Erkrankung zu stehen“, sagte Burger.

„Wir übernachten in Zelten, waschen uns im Fluss, kochen mit einem Gaskocher und kaufen Essen in Supermärkten. Das Essen bezahlen die Teilnehmer, ansonsten ist die Reise gesponsert“, so Burger. An der ersten Mood Tour vor 2 Jahren nahmen 31 Radler teil, 2014 waren es schon 64 Fahrer aus ganz Deutschland. Unter ihnen sind Sportwissenschaftler, Hebammen, Nervenärzte, sowohl Frauen, als auch Männer, Betroffene und nicht Betroffene. Diese Menschen solidarisieren sich mit der Aktion und mit den 8 Prozent der Menschen in ganz Deutschland, die unter Depressionen leiden.

Depressionen sind eine ernstzunehmende Krankheit der modernen Gesellschaft. Dies zeigte vor kurzem auch der Tod von Robin Williams, der sich im August aufgrund starker Depressionen das Leben nahm.

Von Dmitry Vasin

Oberhavel Unter dem Dach des Hennigsdorfer Obdachlosenheims - Zuflucht auf Zeit

Nach einem Streit mit seiner Freundin stand Timo* auf der Straße. Fünfeinhalb Jahre lang hatte er mit ihr in einer Wohnung in Hennigsdorf-Nord gelebt. Plötzlich war der 26-Jährige obdachlos. Die Obdachlosenunterkunft im Hennigsdorfer Kommunikationszentrum (Hekze) der Pur sah er als letzte Zuflucht.

24.08.2014
Oberhavel Übergang in Schwante weiter manuell geregelt - Bahnschranken bleiben außer Betrieb

Auch wenn sich die Bauarbeiten am Schwantener Lindenweg dem Ende nähern, wird der dortige Bahnübergang auch weiterhin manuell gesperrt, wenn Züge durchrollen. Dass weiterhin zwei Sicherheitsmitarbeiter den Übergang sperren und öffnen müssen, bleibt vermutlich noch bis Mitte September so, teilte die Bahn jetzt mit.

24.08.2014
Oberhavel Artikel "Zehdenicker Havelschloss geschlossen" - Gegendarstellung

Gegendarstellung des Geschäftsführers der JM Living & Entertainment GmbH zum Artikel "Zehdenicker Havelschloss geschlossen".

21.08.2014
Anzeige