Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Spenden für Arnes Sauerstofftherapie
Lokales Oberhavel Spenden für Arnes Sauerstofftherapie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 15.12.2017
Arnes heilpädagogische Erzieherin Diana leert in der Hennigsdorfer Kita „Spatzennest“ die Spendendose. Quelle: privat
Hohen Neuendorf/Hennigsdorf

„Wir kommen dem Ziel langsam näher“, sagt Maria Neuenfeld aus Hohen Neuendorf. In der Adventszeit hat ihre Familie bereits mehrere Spenden erhalten: Die Helfer wollen ihrem Sohn Arne William damit eine zweimonatige hyperbare Sauerstofftherapie in den USA ermöglichen. Diese soll helfen, den Sechsjährigen ins bewusste Leben zurück zu holen.

Während eines Kindergeburtstags erlitt Arne einen Ertrinkungsunfall im Pool, der nicht sofort bemerkt wurde. Mit zwei Jahren wurde Arne auf eine tragische Weise aus dem bis dahin fröhlichen und unbekümmerten Kinderleben gerissen. Fast zwei Stunden Reanimierung bedurfte es, um Arne am Leben zu halten. Seither befindet sich Arne im Wachkoma. Er kann sich nicht äußern, nicht bewegen, nicht selbstständig essen und trinken, nicht schlucken und husten. All das nicht genug, wurde Arne nach einer schweren Lungenentzündung beatmet.

Spendenübergabe für Arne William aus Hohen Neuendorf Quelle: privat

Eine Spendendose hatte in der Oberhavel Klinik Hennigsdorf gestanden. Klinikpersonal und Ärzte sowie Patienten brachten 396,91Euro zusammen. Das Geld wurde Ende vergangener Woche während des weihnachtlichen Plätzchenbackens in der Kita „Spatzennest“ in Hennigsdorf überreicht. „Wir möchten uns ganz herzlich bedanken, speziell bei Doreen Linde, die das Aufstellen der Spendendose ermöglicht hat“, sagt Maria Neuenfeld.

Das Therapeutenteam vom Therapiezentrum Hennigsdorf und Arnes Logopädin Annett sammelten insgesamt 300 Euro. Und 700 Euro gab es von Chefin Nicole Reisener vom Pflegedienst „Elite das Pflegeteam“ dazu. Die Übergabe der beiden Schecks fand in dem Pflegezimmer statt, das die Familie eigens für Arne in ihrem Haus eingerichtet hat. „Wir möchten uns ganz herzlich bei Patienten, Patienteneltern und dem gesamten Team vom Therapiezentrum Hennigsdorf bedanken, die für Arne gespendet haben“, so Maria Neuenfeld. „Danke, Danke, Danke für euren Einsatz!“

Spendenübergabe für Arne William aus Hohen Neuendorf Quelle: privat

Der Verein „Offenes Atelier – Mal Dir Deine Welt e.V.“ aus Brandenburg an der Havel hat zudem eine Website für Arne eingerichtet. Titel: „Zurück ins Leben...“.„Spendenquittungen können über diesen Verein ausgestellt werden“, sagt Maria Neuenfeld. Für den zweiten Advent hatte der Verein zum Weihnachtsbasar eingeladen – gemeinsam mit Arne und seinen Eltern.

Die acht- bis zehnwöchige Sauerstoffbehandlung in den USA würde rund 9000 Dollar kosten. Hinzu kommt ein Kostenbeitrag für den Aufenthalt der Familie, wobei für eine Nacht im Ronald-McDonald-Haus zehn Dollar berechnet werden. Die Therapieergebnisse des Arztes Paul G. Harch aus New Orleans (USA) hatten bei Maria und Sven Neuenfeld die große Hoffnung genährt, dass ihr Sohn Arne doch noch vollständig aus dem Wachkoma erwacht. Oder dass wenigstens keine Magensonde mehr erforderlich ist.

Eine weitere Scheckübergabe ist für Januar 2018 im Hort der Grundschule Niederheide geplant, dort haben Kinder Gebasteltes verkauft. Der Erlös soll für die Sauerstofftherapie an Arne gehen.

„Wir kommen dem Ziel langsam näher“, sagt Maria Neuenfeld. „Wir brauchen aber noch weiter Unterstützung.“

Mehr Informationen im Netz

Der Verein Offenes Atelier – Mal Dir Deine Welt e.V. aus Brandenburg an der Havel (Kurstraße 30) hat eine Website für Arne eingerichtet: www.mal-dir-deine-welt.de/zurück-ins-leben.

Auf Wunsch kann der Verein auch Spendenquittungen ausstellen.

Außerdem gibt es Informationen auf Facebook unter „Arne-William“.

Von Helge Treichel

Am dritten Adventswochenende wird von Nord bis Süd im Landkreis auf den Märkten gefeiert: Auf Gut Zernikow wird es mittelalterlich, im Kremmener Scheunenviertel historisch und rund ums Schloss Schwante märchenhaft. Die MAZ gibt hier einen Überblick zu den Weihnachtsmärkten am Wochenende.

18.12.2017
Oberhavel Kriminalitätslage Oberhavel am 14. Dezember - Polizeiüberblick: Haftstrafe abgewendet

Eine 44-jährige Frau, die mit Haftbefehl gesucht wurde, ein betrunkener Fahrer eines Leichtfahrzeuges, der einen Unfall baut, flüchtet und in Hohenbruch geschnappt wird, ein Busfahrer, der bei einem Unfall in Oranienburg einen Schock erleidet – diese und andere Meldungen der Polizei aus Oberhavel gibt es im MAZ-Überblick vom 14. Dezember.

14.12.2017

87 Unternehmen haben bislang für die größte Ausbildungsmesse Oberhavels gemeldet. Im Vorjahr waren 93 Unternehmen bei der Youlab dabei. Anmeldeschluss für die Neuauflage am 14. Februar 2018 ist der 31. Dezember dieses Jahres. Da immer mehr Unternehmen Sorgen haben, genügend Azubis zu finden, wird die Messe in Oranienburg immer beliebter.

22.01.2018