Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Spendenaktion für die Leegebrucher

Mühlenbecker Land Spendenaktion für die Leegebrucher

Die 23-jährige Franziska Rennspieß aus Mühlenbeck hat eine Spendenaktion für Hochwassergeschädigte in Leegebruch ins Leben gerufen. Mit der Aktion wird die Sammlung des Leegebrucher Jugendklubs „T-Point“ unterstützt.

Voriger Artikel
Löwenberger entwickeln Bauflächen
Nächster Artikel
B 96: „Wir werden immer eine Kröte schlucken“

Franziska Rennspieß hat eine Spendenaktion für Leegebrucher organisiert.

Quelle: Helge Treichel

Mühlenbeck. Als Franziska Rennspieß aus Mühlenbeck die Bilder vom Leegebrucher Hochwasser in Internet, Zeitung und Fernsehen sah, entstand sofort der Wunsch zu helfen. Speziell der Bericht über eine ältere Frau, die ihr Haus nicht mehr verlassen konnte, blieb ihr im Gedächtnis haften. „Da wir aber nicht hinkonnten und die Helfer von Feuerwehr und THW ja ihr Bestes gaben, blieb nur eine Spendenaktion“, sagt sie. Jetzt werden Sachspenden und Geld eingesammelt. Am Montagabend ging die Spendenbüchse zum Beispiel in der Sitzung der Gemeindevertretung Mühlenbecker Land herum. Mit Erfolg.

Unterstützt wird die 23-Jährige, die am Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum eine schulische Ausbildung zur Erzieherin absolviert, vom Schildower Jugendclub „Club 4 Teens“ (Schmalfußstraße 4) und seiner Leiterin Sabine Vehlow. Die Sozialarbeiterin stehe ihr zur Seite und dort werden Sachspenden wie Kinderbekleidung und Spielzeug gesammelt und gelagert. Gebraucht würden auch Handtücher und Bettwäsche, weil die Betroffenen damit gegen die Wassermassen gekämpft und ihre Häuser gereinigt hatten. Die Sachen werden in den Leegebrucher Jugendclub gebracht, der am 3. Juli seinerseits eine Sammelaktion gestartet hatte, sagt Fanziska Rennspieß. Idee sei es, dass nicht jeder einzeln nach Leegebruch fahren muss. Die Verteilung werde dann im Ort selbst organisiert, voraussichtlich in Form eines Flohmarktes – ohne Verkauf natürlich. Eine Abgabe in Schildow ist nur zu den Club-Öffnungszeiten möglich: montags und mittwochs von 14 bis 19 Uhr und donnerstags und freitags von 15 bis 20 Uhr. Dort steht auch die Spendenbox.

Als sie ihren Aufruf auf der Facebookseite „Mühlenbecker Land“ veröffentlichte, habe sie unerwartet viel positives Feedback erhalten, sagt die junge Frau. Warum sie aktiv wurde? „Meine ganze Familie hat eine soziale Ader“, sagt sie. Die Mutter ist Gemeindevertreterin, die übrige Familie bei der Feuerwehr. Eine weitere Herzensangelegenheit ist für Franziska das Singen in der Musicalgruppe.

Das Georg-Mendheim-OSZ ist seinerseits aktiv geworden. Für den 17. Juli ist ein Spendenlauf geplant. Titel: „Wir helfen dem Leegebrucher Jugendklub T-Point“. Die Initiative ging von der kommissarischen Schulleiterin Ulrike Neumann aus.


Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg