Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Sportler halten zusammen
Lokales Oberhavel Sportler halten zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 21.02.2018
232 neue Typisierungen brachte die Aktion am vergangenen Wochenende. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Hohen Neuendorf

Obgleich die große Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten 13-jährigen Nick aus Hohen Neuendorf erst am 17. Februar stattfindet (Waldgrundschule Hohen Neuendorf, 11 bis 16 Uhr), gibt es schon jetzt mehr als 200 neue Registrierungen bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in Zusammenhang mit dem Nachwuchskicker aus Oberhavel. So wurde am vergangenen Wochenende im Rahmen der Hallenbestenermittlungen der Berliner Fußballfrauen mit insgesamt 36 Teams, die in der Hohen Neuendorfer Stadthalle durchgeführt wurde, kurzfristig eine Typisierungsaktion organisiert, an der sich Mannschaften und Zuschauer rege beteiligten: Insgesamt 232 neue Spender wurden registriert. „Das ist Wahnsinn, eine tolle Zahl“, jubelte Babette Gebhardt von der DKMS. „Vielen Dank an alle Beteiligten, die das möglich gemacht haben. Jeder einzelne zählt.“ Denn jeder neu registrierte Spender könnte der passende für den schwer erkrankten Hohen Neuendorfer, aber auch andere an Blutkrebs erkrankte Menschen sein.

Die Vorbereitungen für den großen Aktionstag am 17. Februar laufen unterdessen weiter auf Hochtouren. Gesucht werden weiterhin Spenden für eine große Tombola. „Da freuen wir uns über wirklich jedes Angebot“, erklärt Manuel Jasper vom Organisationsteam und bittet um Rückmeldungen an jugendleitung@bwhnd.de.

Zur Galerie
Der 13-jährige Nick aus Hohen Neuendorf braucht dringend einen Stammzellspender. Am 17. Februar 2018 findet an der Waldgrundschule in Hohen Neuendorf in Zusammenarbeit mit der DKMS eine große Typisierungsaktion statt. Im Rahmen eines Pressegesprächs wurde am 2. Februar über den aktuellen Stand der Vorbereitungen berichtet. Hohen Neuendorfs Bürgermeister Steffen Apelt ließ sich vor Ort vorab als Erster im Rahmen dieser Aktion registrieren.

Von Nadine Bieneck

Der Granseer Manfred Klemt richtet seit 14 Jahren als Jugendschöffe am Amtsgericht Zehdenick über Heranwachsende. Dabei sind Eigentumsdelikte oder Beschaffungskriminalität an der Tagesordnung. Jetzt verrät er, warum er sich immer wieder als Jugendschöffe verpflichtet.

10.02.2018

Staatssekretärin Daniela Trochowski kam am Mittwoch zu Gesprächen nach Gransee. Initiatoren der Willkommensinitiative für Flüchtlinge informierten über ihre ehrenamtliche Arbeit. Das Konzept für das geplante Jugendfreizeitzentrum im derzeit leerstehenden Bahnhofsgebäude stellte die Jugendkoordinatorin Andrea Tornow vor.

10.02.2018

Der Hennigsdorfer Bert Gödde ist seit fünf Jahren ehrenamtlicher Bahnwart der Kegelbahn in der Fontanestraße. Der 73-Jährige ist für die Pflege von Bahn und Kugeln sowie kleinere Reparaturen zuständig. Auch im Vorstand des LEW/AEG-Seniorenklubs engagiert sich Gödde ehrenamtlich.

10.02.2018
Anzeige