Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Staatsschutz ermittelt wegen Hitlergruß

18-jähriger Albaner beschimpft Wachschützer Staatsschutz ermittelt wegen Hitlergruß

Wegen eines Hitlergrußes ermittelt die Polizei in Brandenburg gegen einen 18-jährigen Asylbewerber aus Albanien. Der Mann soll am Freitagmorgen einen Wachschützer seines Wohnheims in Zehdenick im Kreis Oberhavel als Rassisten und Nazi beschimpft und den Hitlergruß gerufen haben

Voriger Artikel
Neues Grün für Fußballer
Nächster Artikel
Hochkonjunktur auf Oranienburger Baustellen

Der Staatsschutz ermittelt gegen den 18-Jährigen.

Quelle: dpa

Zehdenick. Wegen eines Hitlergrußes ermittelt die Polizei in Brandenburg gegen einen 18-jährigen Asylbewerber aus Albanien. Der Mann soll am Freitagmorgen einen Wachschützer seines Wohnheims in Zehdenick im Kreis Oberhavel als Rassisten und Nazi beschimpft und den Hitlergruß gerufen haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Wachmann habe zuvor vier anderen Männern den Zutritt zum Heim verweigert, weil sie außerhalb der in der Hausordnung festgelegten Besuchszeiten von acht bis 22 Uhr in die Einrichtung wollten. Der Staatsschutz ermittelt wegen verfassungswidriger Kennzeichen und Hausfriedensbruch.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg