Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Stereoact sorgte für eine gute Party
Lokales Oberhavel Stereoact sorgte für eine gute Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 29.08.2016
Sorgten für eine gute Party: Das DJ-Duo Stereoact auf dem Postplatz in Hennigsdorf. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Hennigsdorf

„Die immer lacht“ – den Song können viele schon mitsingen. Die beiden DJs Ric und Rixx von Stereoact haben aus dem Lied von Kerstin Ott einen Hit fabriziert. Als sie diesen am frühen Sonntagabend auf dem Postplatz in Hennigsdorf spielten, war der Jubel groß.

Zum Abschluss der 20. Festmeile gab es für die Teenies noch eine echte Elektroparty. Stereoact heizte die tanzwütige Meute noch mal ordentlich ein. Das war auch nötig, denn zwischendurch tobte sich ein Unwetter über dem Postplatz aus. Aber die ganz harten Fans harrten auch im Regen aus.

Dazu passte dann der zweite Stereoact-Hit: „Der Himmel reißt auf“, in dem davon gesungen wird, dass alle im Regen tanzen. Abgebrochen worden ist das Konzert nicht, zum Glück regnete es nicht in die Bühne rein, und nach wenigen Minuten war der Schauer vorbeigezogen. Die Menschen kamen zum Tanzen zurück. Anderthalb Stunden dauerte das letzte Highlight der Hennigsdorfer Festmeile.

Von Robert Tiesler

Erntedankfest in Teschendorf: Die vielen Zuschauer freuten sich über die heutige Bauerntechnik und beklatschten den einfallsreichen Wagenschmuck. Selbst die Autofahrer, die ab 14 Uhr auf der einige Male gesperrten B 96 warten mussten, fassten sich in Geduld und fotografierten mit ihren Handys.

29.08.2016

Zwei Tage ist auf dem Karolinenhof zwischen Flatow und Kuhhorst ein Fest gefeiert worden. Die Besucher nutzten die Chance auf einen entspannten Kurzurlaub auf dem Bauernhof. Haben Zelte und Familien mitgebracht, genossen Ruhe und Idylle – sowie das kulinarische Angebot des Hofes.

29.08.2016

Statt Feuer und Flamme gab es am Sonnabend beim gleichnamigen Fest viele bunte Luftballons, die als fliegende Werbebotschafter für die Stadt in den Himmel geschickt wurden. Dass man aber auch so Feuer und Flamme für seinen Wohnort sein kann, wurde in der Talkrunde deutlich, bevor abends mehrere regionale Bands die Bühne rockten.

29.08.2016
Anzeige