Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Straßenverkehr wird beeinträchtigt
Lokales Oberhavel Straßenverkehr wird beeinträchtigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 07.08.2017
Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommt es ab heute in Hohen Neuendorf (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Hohen Neuendorf

Achtung, die B 96 in Hohen Neuendorf wird halbseitig gesperrt: Ab heute, 7. August, wird in der Berliner Straße (B 96) in Hohen Neuendorf in der Nähe der Kreuzung Franzstraße eine Bushaltestelle umgebaut. Während der dreiwöchigen Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Umgebaut wird die westlich liegende Bushaltestelle. Dazu erfolgen eine halbseitige Straßensperrung sowie eine teilweise Sperrung des Gehwegbereiches. Vor- und hinter der Sperrung wird jeweils eine mobile Ampelanlage eingerichtet, damit Fußgänger die Baustelle auf der gegenüber liegenden Seite passieren können. Verkehrsteilnehmer müssen während der circa dreiwöchigen Bauzeit mit Verkehrseinschränkungen rechnen. Eine Ersatzhaltestelle für die Buslinie 809 wird vor der Kreuzung Franzstraße in Höhe des Netto-Einkaufsmarktes eingerichtet.

Parallel kommt es von heute bis zum 26. August zu einer Vollsperrung in der Puschkinallee zwischen der Bellevuestraße und der Waldstraße.

Die Unterführung bleibt während der Bauarbeiten für Autofahrer gesperrt. Fahrradfahrer und Fußgänger können die Unterführung weiterhin passieren. Anlieger erreichen ihre Grundstücke über die Stichstraßen. Grund für die Sperrung ist die Verlegung neuer Stromkabel durch die E.DIS AG. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Von Helge Treichel

Oberhavel Glienicke/Nordbahn - Gemeinde kauft Flutboxen

Die Gemeinde hat zehn sogenannte Flutboxen gekauft und an die Freiwillige Feuerwehr übergeben – befüllt mit elektrischer Wasserpumpe und 15-Meter-Schlauch als Notfallhilfe zur Selbsthilfe.

07.08.2017

Die Turmbläser von Oranienburg gaben am Sonntagnachmittag wieder ein Gratis-Konzert für die Oranienburger vom Turm der Kirche St. Nicolai. Andächtig blieben Passanten stehen und lauschten der Musik aus luftiger Höhe. Das nächste Konzert findet am 3. September statt.

07.08.2017

Rund 2500 Gäste kamen 2017 zur zweiten Auflage des Punk-Festivals „Resist to Exist“ auf dem Gelände am Oranienburger Weg. Sie wurden von 35 Bands aus der ganzen Welt unterhalten. Das Festival ist eine große Nummer in der Szene, weil es nicht profitorientiert ist. Kremmen bleibt es in den nächsten Jahren erhalten.

07.08.2017
Anzeige