Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Streik: Eltern um individuelle Kinderbetreuung gebeten
Lokales Oberhavel Streik: Eltern um individuelle Kinderbetreuung gebeten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 16.03.2018
Aufgrund eines Streikaufrufs der Gewerkschaft ver.di kommt es am Montag auch in Velten zu Einschränkungen in der Kita-Betreuung (Archivbild). Quelle: Bernd Gartenschläger
Velten

Die Gewerkschaft ver.di hat für Montag (19. März) die Beschäftigten im öffentlichen Dienst zum Warnstreik aufgerufen (MAZ berichtete). Hintergrund sind die aktuellen Tarifverhandlungen für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen. Betroffen davon ist auch die Stadtverwaltung Velten. Bürgerinnen und Bürger müssen sich deshalb am kommenden Montag auf eingeschränkte Dienstleistungen der Stadtverwaltung einstellen, wie Veltens Pressesprecherin Ivonne Pelz am Freitag berichtete.

Insbesondere gelten die Einschränkungen – wie auch in Hennigsdorf und Oranienburg (MAZ berichtete) – für die Betreuung in den Kindertagesstätten. Da von den Warnstreiks alle städtischen Kitas betroffen sind, kann die Stadt Velten lediglich eine Notbetreuung gewährleisten, erklärt Ivonne Pelz. Alle Eltern werden daher gebeten, für diesen Tag eine individuelle Betreuung ihrer Kinder zu ermöglichen. Darüber informieren auch Aushänge in den Kitas vor Ort.

Konkret bieten die Kita „Villa Regenbogen“ und die Kita „Kunterbunt“ eine Not-Betreuung in der Zeit von 6 bis 18 Uhr an. Die Kita „Kinderland“ bleibt geschlossen. Für „Kinderland“-Kinder gibt es eine Not-Betreuung in den beiden anderen städtischen Kindertagesstätten. Für Kinder im Krippenbereich, also unter drei Jahren, erfolgt die Betreuung in der Kita „Kunterbunt“, für Kinder über drei Jahren in der Kita „Villa Regenbogen“.

Eltern, die keine eigene Betreuung ihrer Kinder sichern können, bittet die Stadt sich Montagfrüh dort vor Ort zu melden.

Von MAZonline

Alkoholisiert und orientierungslos war ein 57-jähriger Mann, der am Freitagmorgen in ein Gebäude in der Hennigsdorfer Rathenaustraße einzudringen versuchte. Er glaubte sich am Haus eines Bekannten zu befinden, nachdem er allerdings zuvor am falschen Bahnhof ausgestiegen war.

16.03.2018

Wie die Stadt Hennigsdorf informiert, wird es aufgrund des für Montag geplanten verdi-Warnstreiks in den städtischen Kindertagesstätten zu Beeinträchtigungen kommen. Es soll eine eingeschränkte Betreuung in allen Kitas und Horten geben, um keine Einrichtung schließen zu müssen

16.03.2018

Der dritte Raub unter Jugendlichen in Oberhavel innerhalb einer Woche ereignete sich am Donnerstagabend im Skaterpark in Glienicke/Nordbahn. Geschädigt wurde diesmal ein 14-jähriger Junge.

16.03.2018