Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Streit mit der Ex – Mann türmt
Lokales Oberhavel Streit mit der Ex – Mann türmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:43 17.05.2018
Rund um die Uhr im Einsatz war die Polizei auch in diesen Tagen. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Hennigsdorf

Am Mittwochvormittag wurde die Polizei zu einer Körperverletzung zwischen einer 25-Jährigen und ihrem 26-jährigen Ex-Freund in die Hennigsdorfer Straße An der Wildbahn gerufen. Der Mann soll erst einen Streit mit seiner Ex gehabt haben und sie dann geschubst und körperlich angegangen sein. Die Frau informierte die Polizei. Die Beamten konnten den Mann nicht mehr antreffen, auch eine Nahbereichsfahndung verlief erfolglos. Es wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Bedrohung aufgenommen. Die Kripo führt die weiteren Ermittlungen. Dem Mann wird eine Wohnungsverweisung ausgesprochen.

Leegebruch: Audi A 8 aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum 16. Mai in einen im Birkenhof abgestellten Audi A 8 ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie die Navigationseinheit, Steuergeräte und die Batterie. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10000 Euro. Die Kripo ermittelt, Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Fürstenberg: Mann stürmt mit Machete zum Nachbarn und droht ihm

Bei einem vereinbarten Termin mit dem Jugendamt verlor ein Vater im Ortsteil Altthymen offenbar die Fassung. Es sollte mit ihm abgesprochen werden, wo seine beiden Kinder zukünftig untergebracht werden. Daraufhin rannte er mit einer Machete zum Nachbarn, schlug die Tür ein und drohte, das Haus anzuzünden. Der Mann beruhigte sich vor Ort und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Kinder werden bei Verwandten untergebracht.

Hennigsdorf: Zu schnell auf der Umleitungsstrecke

Auf der Umleitungsstrecke in Hennigsdorf-Nord kontrollierten Revierpolizisten am Mittwochvormittag die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen an der Kita „Schmetterling“. Bei einer Frequenz von etwa 180 Durchfahrten in einer Stunde waren ca. zehn Prozent zu schnell. Insgesamt fünf einheimische Kraftfahrzeugführer wurden kostenpflichtig verwarnt. Der Schnellste war mit 50 km/h unterwegs und erhielt ein Verwarngeld von 35 Euro. Vor diesem Hintergrund wiederholten die Revierpolizisten am Donnerstag ihre Geschwindigkeitskontrollen am gleichen Ort. Dann wurden letztlich acht von ca. 200 durchfahrenden Fahrzeugführern aufgrund überhöhter Geschwindigkeit angehalten und mit einem Verwarngeld belegt. Der Schnellste war mit 51 km/h in der 30er Strecke unterwegs und wurde ebenfalls mit 35 Euro verwarnt.

Liebenwalde: Harvester beschädigt

In der Zeit von Montag bis Mittwoch entwendeten unbekannte Täter die LED-Scheinwerfer eines Harvesters. Dieser wurde in einem Waldstück in der Nähe der Kreuzbrucher Straße abgestellt. Durch den Diebstahl ist ein Schaden von ca. 3000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf.

Hohen Neuendorf: Hund treibt Einbrecher in die Flucht

Ein wachsamer Hund trieb in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag unbekannte Täter in die Flucht. Die wollten in ein Einfamilienhaus in der Dianaallee eindringen. Die Täter wollten die Kellertür aufhebeln, bis der Hund der Familie dies bemerkte. Er bellte so laut, dass die Täter vom Haus abließen. Durch die Polizei konnten Hebelspuren an der Kellertür aufgefunden werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 100 Euro. Die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf.

Oranienburg: Unfallflucht

Auf dem Parkplatz des DRK an der Berliner Straße flüchtete ein Kraftfahrer am Mittwoch gegen 15 Uhr. Die 35-jährige Halterin eines Pkw Renault hatte ihr Fahrzeug abgestellt. Als sie zurückkam, bemerkte sie den Schaden an ihrem Pkw. Vor Ort gab es keine Zeugen, die den Unfallhergang oder das Fahrzeug des Unfallverursachers gesehen hatten. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf.

Borgsdorf: Abstand nicht eingehalten

Zwei Autos stießen am Mittwoch gegen 8.30 Uhr in der Berliner Chaussee zusammen. Der Fahrer des Renault fuhr dem VW auf. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 100 Euro. Die Unfallbeteiligten konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

Zehdenick: Schaden beim vorbeifahren

Als ein VW-Fahrer am Mittwoch gegen 11.45 Uhr mit seinem Anhänger auf dem Parkplatz am Rathaus (Berliner Straße) entlang fuhr, stieß er gegen einen parkenden Pkw Renault. Die Polizei stellte fest, dass der Unfallverursacher mit solch einem Anhänger nicht hätte fahren dürfen. Es wurde eine Anzeige aufgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 2200 Euro. Die Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit.

Oranienburg: Schafe auf der Fahrbahn

Am Mittwochabend kam es am Havelkorso zu einer Verkehrsbehinderung. Ein Passant meldete ein Schaf und eine Ziege, die auf der Fahrbahn umherliefen. Der Anrufer hielt die beiden Tiere fest. Durch die Polizei konnte der Besitzer ermittelt werden. Dieser holte die Tiere kurze Zeit später ab.

Von MAZonline

Katja Grünler-Erchinger ist am Donnerstagabend in Potsdam bei der Auszeichnung der „Unternehmerin des Landes Brandenburg 2018“ ausgezeichnet worden. Sie belegt Platz drei.

20.05.2018

Der „Sommer der Stars 2018“ startet in Brandenburg und die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 22. Mai, im Oranienwerk statt. Mit Workshops und der „Microphone Mafia“.

20.05.2018

Die Wirtschaftsjunioren Oberhavel sind 2019 Ausrichter der Mitteldeutschen Regionalkonferenz. Angefangen haben sie mir vier Mitgliedern vor drei Jahren, jetzt zählt die Oberhavel-Truppe 60 junge Unternehmer. Motto der „Mirko“ 2019: „Grow wild“

20.05.2018
Anzeige