Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Suche nach Autodieb mit Hund

Polizeibericht vom 15. Dezember 2015 Suche nach Autodieb mit Hund

Mit Aufnahmen einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem Mann, der im Juli dieses Jahres in einem Autohaus in Schildow einen Opel Insignia gestohlen hat. Zuvor hatte er die Örtlichkeiten unter dem Vorwand, einen Wagen kaufen zu wollen, ausgekundschaftet. Wie sich später herausstellte, ist der mutmaßliche Täter mit dieser Masche auch in anderen Autohäusern aufgetreten.

Voriger Artikel
Jetzt kann es auf Tour gehen
Nächster Artikel
NPD-Mann muss wegen KZ-Tattoos vor Gericht

Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann? Er war im Juli dieses Jahres in Autohäusern in Schildow auf der Suche nach einer passenden Gelegenheit, um erst die Autoschlüssel und später die Fahrzeuge zu stehlen.

Quelle: Foto: Überwachungskamera

Schildow. Mit Hilfe eines Fotos versucht die Polizei jetzt, eine Straftat vom Sommer dieses Jahres aufzuklären. Am 2. Juli betrat ein Mann in Begleitung eines Hundes das LL Autohaus in Schildow, Breite Straße 5. Dort täuschte er Kaufinteresse an einem Opel Insignia vor. Während des Verkaufsgespräches gab er an, in der folgenden Woche nochmals vorbeikommen zu wollen.

Bild des mutmaßlichen Autodiebes

Bild des mutmaßlichen Autodiebes.

Quelle: Foto: Überwachungskamera

Am 8. Juli gegen 16.30 Uhr betrat der Kunde dann erneut das Autohaus und vereinbarte dort eine Probefahrt. Daraufhin verließ der Autohaus-Mitarbeiter das Büro und begab sich in eine Werkstatt im hinteren Teil des Autohausgeländes, von wo aus er den Verkaufsraum nicht einsehen konnte. Gegen 17 Uhr stellte der Angestellte fest, dass der Schlüsselkasten im Verkaufsraum aufgebrochen war und die Schlüssel des Opel Insignia fehlten. Das Auto war ebenfalls verschwunden. Sofort wurden alle umliegenden Autohäuser gewarnt, worauf sich ein anderes Autohaus aus Schildow meldete und informierte, dass ein ähnlich aussehender Mann bei ihnen vor drei Wochen ebenfalls ein Pkw-Kauf vorgetäuscht hatte.

Davon gibt es ein Überwachungsvideo, aus dem die Fotos stammen, mit denen die Polizei nun nach dem Straftäter sucht. Der angebliche Autokäufer wird wie folgt beschrieben: 1.80 Meter groß, schlank und zirka 50 Jahre alt. Der Mann sprach deutsch ohne Dialekt. Er soll bei seinen Streifzügen durch die Autohäuser mal eine kurze schwarze Hose, mal eine dunkelblaue Jeans und ein dunkelblaues Poloshirt sowie eine Sonnenbrille getragen haben. Zudem hatte er auch mindest bei einem Autohausbesuch einen schwarzen Hund dabei.

Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen und bittet Zeugen, die Angaben zu der Person machen können oder den Mann gesehen haben, sich in der Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301/8510 zu melden. Auf Wunsch werden die Hinweise auch vertraulich behandelt.

Hennigsdorf: Postsendungen auf Spielplatz gefunden

Eine Mitarbeiterin der Stadtwerke Hennigsdorf fand am Montag während der Reinigungsarbeiten an einem Spielplatz in der Rigaer Straße mehrere Briefe, Päckchen und Werbepost. Sie sammelte die Postsendungen ein und brachte sie zum Hennigsdorfer Polizeirevier, wo sie sichergestellt wurden. Bisher konnten keine Hinweise zum Tatort ermittelt werden.

Bergfelde: Täter kam aus dem Schlafzimmer

Als die Bewohnerin eines Hauses in der Paulstraße in Bergfelde am Montag gegen 19.30 Uhr nach Hause kam, sah sie eine Person aus ihrem Schlafzimmer rennen und nach draußen flüchten. Eine Nachbereichsfahndung verlief erfolglos. Wie sich herausstellte waren Unbekannte zuvor über den Balkon in das Haus eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde Bargeld und Schmuck gestohlen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 8000 Euro beziffert.

Vehlefanz: Bargeld gestohlen

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht zu Dienstag durch das Aufhebeln eines Fensters in eine Praxis in der Straße Am Anger in Vehlefanz. Zudem drangen sie gewaltsam in noch drei weitere Firmen ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Nach bisherigen Erkenntnissen nahmen die Eindringlinge Bargeld mit. Am Tatort wurden Spuren gesichert. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 6000 Euro.

Krewelin: BMW überschlägt sich – Mann ohne Fahrerlaubnis

Am Montag gegen 20.30 Uhr war ein 34-Jähriger mit seinem BMW auf der der Kreweliner Straße von Zehdenick in Richtung Krewelin unterwegs. Kurz vor Krewelin kam er offenbar aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den angrenzenden Acker und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Der Fahrzeugführer konnte sich selbst aus dem Wagen befreien, war aber schwer verletzt. Aus diesem Grund wurde er ins Krankenhaus nach Gransee gebracht. Am BMW entstand Totalschaden. Eine Abfrage ergab, dass gegen den Mann eine unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis vorliegt. Aufgrund dessen wurde der Führerschein des 34-Jährigen sichergestellt. Die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Pkw veranlasste der später am Unfallort erschienene Halter des Fahrzeugs.

Oranienburg: Ladendiebe erwischt

Zwei Personen wurden am Montag gegen 16.45 Uhr dabei beobachtet, wie sie in einem Geschäft in der Lehnitzstraße Kaugummis und Schokolade einsteckten. Weil sie ihre Personalien nicht preisgeben wollten, wurden sie mit zur Inspektion genommen. Bei den Personen, 35 und 32 Jahre alt, handelt es sich um Asylsuchende aus dem Übergangswohnheim Lehnitz. Nach der Anzeigenaufnahme konnten sie gehen.

Hennigsdorf: LED-Leuchten am Sportplatz gestohlen

Der Wachschutz stellte am Sonntag gegen 23.15 Uhr fest, dass unbekannte Täter fünf LED-Leuchtmittel aus den Außenlampen des Funktionsgebäudes am Sportplatz in der Hennigsdorfer Tucholskystraße gestohlen haben. Die Polizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf. Der Schaden beträgt rund 500 Euro.

Fürstenberg: Kennzeichen geklaut

Am Montag zwischen 6.45 und 15 Uhr haben bisher unbekannte Täter von einem Pkw Hyundai beide Kennzeichen (OHV-LF 955) gestohlen. Das Auto stand in der Berliner Straße in Fürstenberg. Der Schaden beträgt etwa 50 Euro.

Leegebruch: Versuchter Einbruch in Physiotherapie

Unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende versucht, durch Aufbohren des Schlosses an der hinteren Eingangstür, in die Physiotherapie im Leegebrucher Eichenhof zu gelangen. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt rund 70 Euro.

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg