Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Suche nach einer 86-jährigen Frau

Oberhavel: Polizeibericht vom 7. Oktober Suche nach einer 86-jährigen Frau

Eine 86-jährige Frau ist am Dienstagabend gegen 18 Uhr von Familienangehörigen als vermisst gemeldet worden. Die an Demenz erkrankte Seniorin aus Marwitz hatte das Wohnhaus in den Nachmittagsstunden allein und mit Hilfe ihres Rollators verlassen. Trotz Einsatz eines Hubschraubers, eines Fährtenhundes, vier Mantrailerhunden und drei Flächenspürhunden konnte die Frau nicht gefunden werden. Eine Zeugin verständigte gegen 23.10 Uhr die Polizei, dass eine Frau und ihr Rollator in einem Graben in Leegebruch liegen. Der Rettungswagen brachte die 86-Jährige ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Auf Hohenbrucher Vierseithof zieht Leben ein
Nächster Artikel
Revolution ohne Blutvergießen

Die in der Nacht zu Mittwoch in einem Graben in Leegebruch gefundene Seniorin wurde ins Krankenhaus gebracht.

Quelle: Julian stähle

Schildow.
Zeuge verhindert Autoklau

Ein Zeuge bemerkte in der Nacht zu Mittwoch 2.45 Uhr zwei Männer, die sich in der Marienstraße in Schildow an einem geparkten VW T4 zu schaffen machten. Die Täter hatten die Scheiben der Fahrer- und Beifahrertür bereits gewaltsam geöffnet. Als die Männer den Zeugen bemerkten, ergriffen sie die Flucht. Polizeibeamte leiteten sofort eine Nahbereichsfahndung ein, bei der auch ein Fährtenhund zum Einsatz kam. Die beiden verdächtigen Männer wurden gefunden und zur Identitätsfeststellung in Gewahrsam genommen. Einer von ihnen gab zunächst falsche Namen an. Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen 37-jährigen Mann aus dem Kreis Barnim und einen 33-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz handelt. Gegen den 37-Jährigen lag zudem ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Eberswalde über zwei Jahre Haft wegen Diebstahls vor. Beide Männer wurden vernommen. Der 33-Jährige wurde anschließend aus dem Gewahrsam entlassen. Der 37-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Oranienburg: Verkäuferin bei Diebstahl zu Boden gestoßen

Ein 18-jähriger Mann vietnamesischer Abstammung entwendete am Dienstagvormittag aus dem Drogeriemarkt Rossmann in der Oranienburger Fischerstraße zwei große Einkaufstüten mit Babynahrung und Kosmetika im Wert von 550 Euro. Als er von einer Verkäuferin des Marktes angesprochen und festgehalten wurde, stieß der Mann die Frau zu Boden und rannte mit dem Diebesgut davon. Die Verkäuferin verletzte sich dabei. Ein Zeuge konnte den Mann in der Lehnitzstraße bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Da der 18-Jährige keine Ausweisdokumente mit sich führte, wurde er vorläufig festgenommen und mit Hilfe eines Dolmetschers vernommen.

Hennigsdorf: Tresor mit Geld und Arzneimitteln gestohlen

Unbekannte hebelten in der Nacht zu Dienstag die Eingangstür einer Apotheke auf und gelangten in das Innere des Geschäftes. Hier stahlen sie einen im Boden verankerten Tresor. In diesem befanden sich Bargeld und verschreibungspflichtige Arzneimittel. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 3000 Euro beziffert. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Zehdenick: Pkw bringt Traktor zum Umkippen

Offenbar aufgrund von Unaufmerksamkeit fuhr am Dienstagmittag auf der Landesstraße zwischen Zehdenick und Karlshof der Fahrer eines Pkw auf den vor ihm fahrenden Traktor auf. Infolge dessen kippte dieser zur Seite. Die beiden im Traktor befindlichen Personen verletzten sich dabei leicht, der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Ein Rettungswagen brachte die Verletzten ins Krankenhaus Gransee. Der Traktor musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Landesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme vollständig gesperrt.

Fürstenberg: Mazda prallt gegen einen Baum

Eine 60-jährige Mazda-Fahrerin war am Dienstagmittag von Fürstenberg in Richtung Steinförde unterwegs, als sie mit ihrem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Straßenbaum prallte. Die 60-Jährige klagte anschließend über Kopf- und Handschmerzen. Sie wurde durch einen Rettungswagen ins Klinikum nach Neustrelitz gebracht. Der Pkw musste geborgen werden.

Sonnenberg: Renault überschlägt sich

Aufgrund eines Rehs, das plötzlich über die Straße lief, setzte ein 32-jähriger Renaultfahrer am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Rheinsberger Straße in Sonnenberg zu einem Ausweichmanöver an. Dabei überschlug sich der Pkw. Der leicht verletzte Fahrer musste mit einem Rettungswagen ins Klinikum Gransee gebracht werden. Sein nicht mehr fahrbereiter Pkw wurde abgeschleppt.

Mühlenbeck: Gegen die Mittelschutzplanke geknallt

Offenbar mit zu hohem Tempo wollte am Dienstag eine 45-jährige Suzuki-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug an der Anschlussstelle Mühlenbeck auf die Autobahn 10 auffahren. In der Folge drehte sich der Suzuki um die eigene Achse und stieß mit der rechten Fahrzeugseite gegen die Mittelschutzplanke, wo der Pkw entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung zum Stehen kam. Am Fahrzeug und an der Planke entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 8000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg