Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Tankstellendemolierer ausfindig gemacht

Nassenheide Tankstellendemolierer ausfindig gemacht

Weil er sein Auto nicht betanken konnte, hatte ein aufgebrachter Autofahrer in der Nacht zu Sonntag eine Tankstelle in Nassenheide wütend verlassen, dabei aber noch die Zapfpistole der Gaszapfsäule in seinem Tank stecken. Noch in der Nacht ermittelte die Polizei den Mann, der die Tat gegenüber den Beamten sofort einräumte.

Voriger Artikel
Kind aus völlig vermüllter Wohnung gerettet
Nächster Artikel
Betrunkener 19-Jähriger widersetzt sich Polizei

Der Autofahrer hatte nicht nur die Tankstelle, sondern auch den Tankdeckel seines Autos demoliert (Symbolbild).

Quelle: Beate Vogel

Nassenheide. Binnen zweier Stunden war Sonntagnacht der Autofahrer durch Polizeibeamte ermittelt worden, der an einer Tankstelle in Nassenheide im Teerofener Weg erheblichen Schaden angerichtet hatte, als er das Gelände wutentbrannt verlassen hatte (MAZ berichtete). Ursprünglich hatte der Mann seinen Pkw mit Autogas betanken wollen. Da dies aufgrund des zeitgleich stattfindenden Kassenabschlusses durch eine Tanktellenmitarbeiterin nicht möglich war, wurde der Autofahrer so ungehalten, dass er die Tankstelle mit seinem Wagen wutentbrannt in Richtung Löwenberg verließ, dabei aber noch die Zapfpistole der Gaszapfsäule in seinem Autotank stecken hatte und diese somit mitriss. Bei diesem Vorgang beschädigte der Mann die Gasanlage der Tankstelle so erheblich, dass es zwischenzeitlich zum Gasaustritt kam.

Die durch die Tankstellenmitarbeiterin verständigte Polizei zog mehrere Feuerwehren der umliegenden Gemeinden zur Absicherung der Tankstelle und Kontrolle auf weiteren Gasaustritt zu Hilfe. Parallel ermittelten die Polizeibeamten den geflüchteten Fahrzeughalter. Die Mitarbeiterin der Tankstelle beschrieb den Täter als einen etwa 60-jährigen Mann, auch das Autokennzeichen hatte sie sich merken können. Die Beamten suchten zunächst die Meldeadresse des Fahrzeughalters auf, dessen Kennzeichen die Tankstellenmitarbeiterin übermittelt hatte. Dabei stellte sich heraus, dass es zu einem an einer Stelle falsch notierten Kennzeichen gekommen war. So war der Wagen an der zunächst aufgesuchten Adresse nicht nur ein mit Benzin betriebener Pkw, sondern dieser war auch aufgrund der herrschenden Witterungsverhältnisse zugefroren und folglich zuvor nicht benutzt worden.

Die Polizeibeamten ermittelten schließlich das korrekte Kennzeichen und suchten kurz vor 2 Uhr die Halteradresse des Wagens, einen Pkw Daimler, auf. Bei dem Halter handelte es sich um einen 67-jährigen Mann, der die Tat gegenüber den Beamten einräumte und zutiefst bereute. Das Fahrzeug des Mannes war trotz des Vorfalls weiter fahrbereit. Jedoch war der Tankdeckel des Autos verbogen, insgesamt war am Pkw ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Vorerst wird im Fall des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Die Ursprungsmeldung : Wütender Autofahrer demoliert Tankstelle

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg