Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Taufe von Alpaka & Co.

Germendorf Taufe von Alpaka & Co.

Rund 4000 Gäste wurden am Sonnabend beim 18. Tierparkfest in Germendorf gezählt. Neben dem Quiz war die Tiertaufe das Highlight: Fünf Jungtiere bekamen einen Namen. Dazu gab es Kindersekt.

Voriger Artikel
Bauer sucht Frau
Nächster Artikel
Blick in den Rückspiegel

Taufe bei den Alpakas: die Eltern mit Jungtier „Pitti“ (l.).

Quelle: Heike Bergt

Germendorf. „Vater hat von oben gutes Wetter geschickt“, sagte Torsten Eichholz. Dem neuen Tierparkchef nach dem Tod des Begründers Horst Eichholz war die Nervosität anzumerken. Aber nur ein bisschen. Nun stand er auf der Bühne beim mittlerweile 18. Tierparkfest am Sonnabend in Germendorf. Und machte seine Sache bestens. Highlight war zweifellos die Taufe von fünf Jungtieren. Und da man Uhus und Lamas schlecht auf die Bühne holen kann, versorgte Torsten Eichholz den großen Tross von kleinen, meist weiblichen Taufpaten mit halben Brötchen und los ging es zu den Gehegen.

Erste Station: Die Uhus aus dem Rostocker Zoo, die nun auf Maxi und Moritz hören. Zu jedem Täufling hatte Eichholz eine Geschichte parat. So sollte Moritz ursprünglich wieder ausgewildert werden, aber er wollte nicht. Grund: seine Maxi. Von ihr kann er nicht lassen und von nun an lebt das Paar in Germendorf. Leider habe ihr erstes Gelege der Marder aus der Voliere geholt. Die ist nagelneu, „aber doch zu klein“, so Eichholz. Deshalb bekommen die Uhus demnächst eine größere bei den Sittichen. „Und den Banditen, der hier Eier klaut, werfen wir auch aus dem Park“, frotzelte er.

Weiter ging es zu den Lamas: Ganz zutraulich war nur Lisa, das einstige Zirkustier. „Die spucken nur, wenn sie sich ärgern. Heute ärgern sie sich nicht“, beruhigte der Tierparkchef. Zwei Jungtiere, die alles vorsichtig aus der Ferne besahen, heißen nun Lilli und Marleen. Die kleine Marthea, die mit Oma Margit Ulfert im Tierpark war, brachte den Taufspruch aus.

Am 23. Dezember letzten Jahres hatte das junge Alpaka das Licht der Welt erblickt. Pitti heißt nun der Sohn von Pako und Paula, die sehr stolz sind auf den Nachwuchs mit der lustigen „Fellmütze“.

Auch noch etwas nervös war am Sonnabend Sabine Brinkmann, erst seit März neue Fördervereinschefin des Tierparks. Sie vergab die Preise beim Tierquiz in der Veranstaltungsmuschel. 40 Kinder hatten mitgemacht, 15 wussten die richtige Lösung und bekamen einen Preis.

Drumherum sorgten für Stimmung Drehorgelfrau Kerstin Bodnar, Clown „Dudel Lumpi“, die Kinder der Germendorfer Kita, die Feuerwehr, Seifenblasen wehten durch den Park. Das Wichtigste für Groß und Klein: Die Tiere in den Gehegen, das Angebot von Eis bis Bratwurst – und Badewetter gab es auch noch dazu.

Von Heike Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg