Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Taxifahrer wird als Zeuge gesucht
Lokales Oberhavel Taxifahrer wird als Zeuge gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 19.02.2016
Die Polizei sucht einen Taxifahrer. Quelle: dpa
Anzeige
Hennigsdorf

Der von der Polizei gesuchte Taxifahrer könnte womöglich wichtige Angaben zu seinen Fahrgästen machen, die er von Kreuzberg in Richtung Hennigsdorf gebracht hat. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich in der Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301/8510 zu melden.

Oranienburg: Verwaltungsgebäude des Kreises beschmiert

Unbekannte Täter beschmierten in der Nacht zum Freitag den Außenfahrstuhl, eine Eingangstür und ein Bekanntmachungsschild am Haupteingang des Verwaltungsgebäudes des Landkreises Oberhavel in der Adolf-Dechert-Straße. Es wurden Symbole und Schriftzüge in pinker und schwarzer Farbe aufgetragen. Der Sachschaden wird mit etwa 100 Euro beziffert. Die Beseitigung der Schmierereien wurde veranlasst.

Velten: Bargeld aus Wohnung gestohlen

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Karl-Liebknecht-Straße wurde am Donnerstag offenbar von Unbekannten betreten. Die Täter hatten sich zuvor gewaltsam an einer Balkontür Zutritt verschafft. Aus einer Geldkassette wurde Bargeld entwendet. Es entstand ca. 200 Euro Sachschaden.

Oranienburg: Wochenendhaus durchwühlt

Ein Wochenendhaus in der Oranienburger Netzestraße wurde in der Zeit vom 15. bis 18. Februar von Unbekannten aufgebrochen. Sie verschafften sich an einem rückwärtig gelegenen Fenster gewaltsam Zutritt. Die Täter durchwühlten sämtliche Räume und entwendeten Schmuck, einen Laptop und Kosmetika. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro.

Liebenberg: Einbrecher aufgeschreckt

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Grüneberger Straße von Liebenberg bemerkte am Donnerstag gegen 18 Uhr beim Heimkommen, dass sich drei Unbekannte in dem Haus aufhielten. Die drei waren offenbar an einer Terrassentür gewaltsam eingedrungen und hatten bereits alle Räume durchsucht. Als sie die Frau bemerkten, verließen sie fluchtartig das Gebäude zu einem benachbarten Grundstück. Ein weiterer Zeuge beobachtete, wie die Drei in einem unbekannten Pkw in Richtung Grüneberg davon fuhren. Die Fahndung in Tatortnähe war erfolglos. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

Nassenheide: Ladung schlecht gesichert

Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstag gegen 10.30 Uhr auf der Bundesstraße 96 in Richtung Berlin einen Sattelzug. Das Fahrzeug war mit 24 Tonnen Einweggetränkepaletten beladen. Die Ladung war nicht ausreichend nach hinten gesichert. Nur nach umfangreichen Nachsicherungsarbeiten konnte der 50-jährige Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

80-Jährige missachtete die Vorfahrt

Ein 80-Jähriger fuhr am Donnerstag gegen 14.05 Uhr mit seinem Pkw in das Auto eines 47-Jährigen und verursachte Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro. Der 80-Jährige übersah an der Einmündung zur Landesstraße 15 nahe dem Abzweig Himmelpfort vermutlich den vorfahrtberechtigten 47-Jährigen. Durch die Kollision wurde die 80-jährige Beifahrerin des Senioren verletzt. Sie musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrbahn war für rund eine Stunde für Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Schildow: Zwölfjähriger von Auto angefahren

Ein Zwölfjähriger wurde am Donnerstag gegen 14.30 Uhr mit seinem Rad von einem Auto erfasst. Der Junge fuhr auf dem Fahrradweg die Bahnhofstraße entlang. Aus der Nebenstraße kam eine 64-Jährige Audi-Fahrerin. Diese wollte in die Bahnhofstraße einbiegen und übersah dabei den von links kommenden Radler. In Folge des Zusammenstoßes stürzte der Radfahrer und wurde später mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Hennigsdorf: Auto beschädigt

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag schlugen bisher unbekannte Täter die Fahrerscheibe eines Pkw VW ein. Das Auto stand in der Krumme Straße. Aus dem Fahrzeug wurde aber nichts entwendet. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Oranienburg: Versuchter Einbruch

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag haben bisher unbekannte Täter versucht, die Terrassentür an einem Einfamilienhaus in der Mozartstraße aufzuhebeln. Das gelang nicht. Der Schaden beträgt circa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Oranienburg: Lkw zusammengestoßen

Gegen 16.30 Uhr am Donnesrtag kam es in der Rewestraße zu einem Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen stieß der Fahrer eines DAF-Lkw beim Rangieren gegen einen Scania-Lkw. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 2.000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Hennigsdorf: Unfall biem Rückwärtsfahren

Am Freitag gegen 9.30 Uhr kam es im Fliederweg zu einem Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Fahrer eines VW rückwärts fahren und stieß dabei gegen einen Pkw Skoda. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa. 2.300 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Von MAZonline

Oberhavel Christliches Sommerlager am Mühlensee - Die Wikinger erobern Vehlefanz

Am 23. Juli startet am Mühlensee in Vehlefanz das 19. Sommerlager 2016 der Freikirche. Das Motto diesmal lautet „Wikinger – Bis ans Ende der Welt“. Kinder von zehn bis 13 Jahren können bei diesem Abenteuer dabei sein. Schon jetzt können sich Interessierte dafür anmelden.

19.02.2016
Oberhavel Parken in Oranienburgs City - Die Automaten stehen bald überall

Kostenloses Parken in Oranienburgs Innenstadt wird in absehbarer Zeit nicht mehr möglich sein. Im Gebiet zwischen der Bahnlinie und der Havel soll die Testphase starten. Dann werden Autofahrer überall zur Kasse gebeten. Doch noch fehlen einige Parkscheinautomaten. Im Frühjahr fallen aber schon in der Lehnitzstraße etliche Parkplätze weg.

19.02.2016
Oberhavel Zehdenicker Jubiläumsprojekt - Filmreifer Schwung

Aus Anlass des Zehdenicker Stadtjubiläums plant die Kirchengemeinde ein ambitioniertes Filmprojekt mit 800 Mitwirkenden, die sich an vier Drehtagen im März unter der Eiche an der Kirche versammeln und einmal kräftig Schwung holen.

18.02.2016
Anzeige