Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Thomas Günther ist neuer Bürgermeister von Hennigsdorf
Lokales Oberhavel Thomas Günther ist neuer Bürgermeister von Hennigsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 24.09.2017
Thomas Günther (M.) errang mehr als 60 % der Stimmen und wird neuer Bürgermeister von Hennigsdorf. Quelle: Marco Pätzel
Hennigsdorf

Drei Kandidaten wollen heute Bürgermeister der Stadt Hennigsdorf werden. Wir sind für sie den ganzen Tag unterwegs, sammeln Stimmen und wollen brandaktuell ab 18 Uhr über die ersten Zwischenstand berichten.

+++Liveticker+++Liveticker+++Liveticker

Stimmen in Prozent nach 28/28 Wahllokalen

Dietmar Buchberger (AfD) 21,70 %

Ursel Degner (Die Linke) 17,47 %

Thomas Günther (SPD) 60,83 %

21.37 Uhr: Alle 28 Wahlbezirke sind ausgezählt und es endet mit einem deutlichen Sieg für Thomas Günther von der SPD.

20.51 Uhr: Vier Wahllokale müssen noch ausgezählt werden. An einem Sieg von Thomas Günther von der SPD dürfte es wohl nichts mehr zu rütteln geben.

20.24 Uhr: Es sieht immer mehr danach aus das Hennigsdorf in SPD-Händen bleibt.

20.06 Uhr: Es sieht ganz klar danach aus, das Thomas Günther neuer Bürgermeister wird, die Hälfte der Stimmbezirke ist nahezu ausgezählt.

19.52 Uhr: Nach fünf ausgezählten Stimmbezirken weiterhin klare Führung für Thomas Günther.

19.20 Uhr: Der erste Stimmbezirk ist ausgezählt. Klare Führung für Thomas Günther, der nach jetzigen Stand neuer Bürgermeister wäre.

Ab 18 Uhr haben die Wahllokale geschlossen. Wir sind für Sie den ganzen Tag unterwegs und sammeln Stimmen und Fakten.

– Die Hennigsdorfer Wahlleiterin Jutta Benesch geht davon aus, dass die Ergebnisse der Bundestags-und Bürgermeisterwahl zwischen 20 und 20.30 Uhr vorliegen. „Dann sollten wir zumindest schon deutliche Trends sehen“, sagt Benesch. In Wahllokalen mit eher geringer Beteiligung rechnet sie damit, dass es schon ab 19 bis 19.30 Uhr erste Ergebnisse geben könnte.

Auch Cornelia und Raimund Förster gingen am frühen Nachmittag in Hennigsdorf wählen, mit dabei hatten sie ihre Enkel Malu-Dilara (5) und Oliver (4). Derzeit liegt die Wahlbeteiligung in der Stadt inklusive Briefwähler bei mehr als 41 Prozent, erklärt Wahlleiterin Jutta Benesch. Sie geht davon aus, dass die Wahlbeteiligung am Ende weit über 50 Prozent liegen könnte. „Schon heute morgen bei unserem ersten Rundgang durch die Wahllokale war viel los, da waren wir schon bei weit über zehn Prozent“, so Benesch. Die Ursache sieht sie war allem in der medialen Poliarisierung, unter anderem durch die AfD. Am höchsten sei die Wahlbeteiligung bislang in der Kita Piffikus und der Kita Traumland mit rund 44 Prozent, am wenigsten gewählt wurde dagegen bisher in der Schweitzer-Oberschule.

Auch Cornelia und Raimund Förster gingen am frühen Nachmittag in Hennigsdorf wählen. Quelle: Paetzel
Ken Schubert. Quelle: Marco Paetzel

„Wir haben viele Briefwähler“,sagt Ken Schubert, Mitarbeiter im Hennigsdorfer Rathaus. Hier werden die Stimmen der Briefwähler demnächst ausgezählt. Die grünen Umschläge sind für die Bürgermeisterwahl, die roten für die Bundestagswahl.

Die Wahl ist in allen 22 Hennigsdorfer Wahllokalen problemlos angelaufen. Allerdings gibt es statt der geplanten 224 nur 223 Wahlhelfer. „Einer fehlt heute. Aber das können wir kompensieren“, so Rathausmitarbeiter Steffan Wolf. Er steht unter der Hotline 03302/ 8770 heute Wählern den ganzen Tag für Fragen bereit.

Rund ein Drittel der etwa 1000 Wahlberechtigten hat im Wahllokal 19 in der Bibergrundschule Nieder Neuendorf schon ihr Kreuz gemacht. „Viele kommen dann noch kurz vor 18 Uhr“,sagt Wahlleiter Ralf Knur, der schon zum 5. Mal als Ehrenamtler hilft. Er wolle die Wahl als demokratischen Prozess unterstützen, das sei für ihn Ehrensache.

Derzeit wählen die Hennigsdorfer ihren Bürgermeister. Quelle: Paetzel

Von Sebastian Morgner

Amtsinhaberin Ines Hübner erzielte mit 46,2 % die meisten Stimmen, muss jedoch gegen Marcel Siegert am 15. Oktober in die Stichwahl.

24.09.2017

Die Wahllokale sind seit 18 Uhr geschlossen, die Stimmenauszählung läuft. Nach 36 ausgezählten Stimmbezirken ist Kerstin Kausche (CDU) an Alexander Laesicke (parteilos) vorbeigezogen und liegt jetzt mit 22,0 % der Stimmen vor Laesicke. Dicht dahinter Jennifer Collin (SPD). Wer schafft es in die Stichwahl?

25.09.2017

Rainer Fellenz ist seit September neuer Standortleiter bei Bombardier in Hennigsdorf, wo er bereits seit 2011 beschäftigt ist. Der gelernte Maschinenschlosser, der in einem Ausbesserungswerk der Deutschen Bahn seine Lehre gemacht hat, möchte Mitarbeitern und Kunden das Vertrauen in den Standort Hennigsdorf zurückgeben, der ihm sehr am Herzen liegt.

24.09.2017