Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Tiefbauleiter ist gegangen
Lokales Oberhavel Tiefbauleiter ist gegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.10.2017
Thorsten Juncker (l.) vor einem Jahr mit Stadtbaurat Frank Oltersdorf. Quelle: Heike Bergt
Anzeige
Oranienburg

Er steht zwar noch im Mitarbeiterverzeichnis der Stadtverwaltung. Doch an seinem Arbeitsplatz ist Tiefbauamtsleiter Thorsten Juncker nicht mehr zu erreichen. „Er hat auf eigenen Wunsch seine Arbeitsstelle gewechselt“, sagte Baustadtrat Frank Oltersdorf am Freitagmorgen. Juncker habe sich in der Nähe von Münster, wo er herstammt, um einen anderen Job beworben und den bekommen.

„Bei uns wird es jetzt natürlich ein bisschen knirsch“, meinte Oltersdorf. Aber deshalb werde die Arbeit nicht eingestellt. Zunächst übernimmt Sachgebietsleiterin Petra Bischoff die Aufgaben, und natürlich der Baustadtrat selbst.

Thorsten Juncker hatte sich offenkundig schwer getan, sich in seinen neuen Aufgabenbereich einzuarbeiten. Er war Chef von 70 Fachleuten in der Stadtverwaltung.

Juncker ist gebürtiger Münsteraner, ist 34 Jahre alt und hatte mit Frau und zwei Kindern in Telgte bei Münster gelebt.

Thorsten Juncker löste einem Jahr Stephan Bernard (59) ab, der das Amt 23 Jahre innehatte. Bernard war auf eigenen Wunsch aus gesundheitlichen Gründen in die „zweite Reihe“ getreten. Er übernahm Sonderaufgaben. Wie jetzt das neue Fahrradparkhaus.

Zehn Bewerbungen hatte es 2016 auf die Ausschreibung für den Tiefbauamtsleiter gegeben. „Kompetenz gab den Ausschlag und auch das Alter – wir müssen die Verwaltung für die Zukunft aufstellen, auch verjüngen“, hatte Stadtbaurat Frank Oltersdorf damals die Wahl begründet.

Thorsten Junker hatte zwölf Jahre bei der Bundeswehr absolviert, hat als Offizier in dieser Zeit in München Bauingenieurwesen studiert und war zum Schluss seines Soldatenberufs im Dienst des Deutsch-Niederländischen Korps in Münster. Die letzten zwei Jahre bis 2016 absolvierte er ein Referendariat Technischer Umweltschutz in Münster.

Von Andrea Kathert

Ein Frauenteam organisiert die Gesundheitsmesse „Fit und gesund in Hennigsdorf“, die am 14. April 2018 im Hennigsdorfer Stadtklubhaus stattfinden soll. Weitere Unterstützer, Sponsoren und Aussteller sind willkommen.

27.10.2017

Nach jonglieren, kochen und Graffiti stand am Donnerstag bei MAZ-Ferienunireporterin Leonie der Besuch eines Experimentierkurses auf dem Programm. Unter dem Motto „Feuerspucker und kontinentale Flussfahrt“ warteten 19 Kinder im Kochstudio des Bürgerhauses in Velten-Süd auf die Experimente des „Erdforscher Mitmachlabors“.

30.10.2017

Aufgrund von Bauarbeiten am Karower Kreuz müssen Fahrgäste, die die S-Bahn der Linie S 8 zwischen Pankow und Birkenwerder nutzen, auf Busse umsteigen. Der Schienenersatzverkehr beginnt am 6. November und soll bis 4. Dezember andauern. Durch den Busverkehr verlängern sich die Fahrzeiten um bis zu 40 Minuten.

26.10.2017
Anzeige