Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Tödlicher Unfall auf der A 10 nach Überholmanöver
Lokales Oberhavel Tödlicher Unfall auf der A 10 nach Überholmanöver
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 07.03.2017
Tödlicher Unfall auf der A 10 am Montagabend. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam/ Birkenwerder

Auf der Autobahn 10 nördlich von Berlin ist am Montagabend bei einem schweren Unfall um kurz vor 21: 30 Uhr ein Autofahrer getötet worden. Der Mann habe mit hoher Geschwindigkeit ein anderes Fahrzeug überholt, sei dann ins Schleudern gekommen und in einen Lastwagen vor ihm geprallt, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zu Dienstag.

Vergebliche Rettungsversuche

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Dach des Pkw so stark eingedrückt, der Frontbereich völlig zerstört und der Fahrer im Wagen eingeklemmt.

Quelle: Julian Stähle

Die Rettungskräfte mussten das Dach aufschneiden und die Türen entfernen, um den schwer verletzten Mann aus der Limousine zu befreien.

Quelle: Julian Stähle

Die Notärzte kämpften jedoch vergebens um das Leben des Mannes. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Im Wagen fanden die Einsatzkräfte jede Menge Schatullen mit Schmuck. Die Kisten wurden sichergestellt.

Im Wageninneren wurde Schmuck gefunden. Quelle: Julian Stähle

Weitere Angaben zur Identität des Toten machte die Polizei zunächst jedoch nicht.

Der Berliner Ring zwischen den Ausfahren Birkenwerder (Landkreis Oberhavel) und Mühlenbeck war in Richtung Osten rund eine Stunde gesperrt.

Von Bastian Benrath/ MAZonline

Neun Jugendliche aus Oberhavel haben kürzlich ihre „Juleica“ (Jugendleitercard) gemacht. Damit können sie selbstständig in ihrem jeweiligen Einrichtungen als Kinder- und Jugendbetreuer eigene Gruppen leiten. Wir haben mit drei von ihnen über ihre Motivation gesprochen.

10.03.2017
Oberhavel Kremmen: MAZ-Serie „Jugendzeit“ - Damals packten alle mit an

Mitte der 90er-Jahre erlebte der Jugendclub hinter dem Kremmener Fußballplatz seine große Blütezeit. Damals besuchte noch eine große Gruppe junger Leute den Club und packte auch mit an. Erst mit Mitte zwanzig endete dort ihre Zeit. Erinnerungen an die damalige Zeit...

10.03.2017

21 der Oranienburger Stadtverordneten haben sich am Montagabend für Veränderungen am B-Plan 100 für die Bebauung in der Weißen Stadt entlang der Walther-Bothe-Straße ausgesprochen. Acht enthielten sie, zwei stimmten dagegen. Die Änderungen sind Grundlage dafür, dass die städtische Woba gefördert bauen kann.

06.03.2017
Anzeige