Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Tourismusinformation an der Mühle eröffnet
Lokales Oberhavel Tourismusinformation an der Mühle eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 11.06.2017
Geschenk zur Eröffnung: Kremmens Erntekönigin Beata (r.) und Regionalmanagerin Kerstin Rosen mit einem Apfelbaum. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Vehlefanz

Oberkrämer arbeitet weiter an seinem touristischen Zentrum rund um den Mühlensee und die Bockwindmühle in Vehlefanz. Am Sonnabendnachmittag ist auf dem Gelände an der Mühle die neue Tourismusinformation eröffnet worden.

„Hier bewegt sich mehr, als der eine oder andere glauben mag“, sagte Bürgermeister Peter Leys (BfO). „Dieses Gebäude wird die Schaltzentrale für den Tourismus in Oberkrämer.“ Ein gutes Jahr lang dauerte der Umbau des flachen Hauses, das vormals einer Familie gehörte. Die Gemeinde Oberkrämer hat es ihr abgekauft. Die Baukosten betrugen etwa 325 000 Euro, davon sind 195 000 Euro aus EU-Fördermitteln finanziert. Ein paar Restarbeiten sind noch zu erledigen.

Regionalmanagerin Kerstin Rosen mit Oberkrämers Bürgermeister Peter Leys. Quelle: Robert Roeske

„Bisher waren die Veranstaltungen hier sehr provisorisch“, erinnerte sich Peter Leys am Sonnabend. Es habe vor Ort kein Wasser gegeben und keine Toilette. Das ist nun mit der neuen Tourismusinformation ganz anders. Regionalmanagerin Kerstin Rosen hat dort ihr neues Büro, außerdem gibt es nun einen Schulungsraum. „Pro Woche kommen ein bis zwei Schulklassen zu uns“, erklärte Kerstin Rosen den anwesenden Gästen. Auch Reisegruppen im Bus kämen hin und wieder nach Vehlefanz.

Ortsvorsteherin Erika Kaatsch (BfO) wies darauf hin, dass öfter auch Radfahrergruppen zur Mühle unterwegs sind. Problem: Die Tourismusinfo wird auch künftig keine festen Öffnungszeiten haben, da Kerstin Rosens Aufgaben vielfältig sind. „Wir müssen darüber nachdenken, wie man personell nachrüstet“, sagte Bürgermeister Peter Leys.

Die Mühle in Vehlefanz. Quelle: Robert Roeske

Der Umzug der Tourismusinformation von Schwante nach Vehlefanz könnte die Aktivitäten in der Region ankurbeln. „Viele Besucher verbinden das mit einem Spaziergang am Mühlensee und einem Besuch des Schlosses in Schwante“, erzählte Kerstin Rosen.

„Für die gesamte Region ist das hier einfach nur positiv“, sagte Kremmens Bürgermeister Sebastian Busse (CDU). Aus seiner Sicht wäre eine an sieben Tagen geöffnete Infostelle der nächste große Schritt.

Landrat Ludger Weskamp (SPD), der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler (CDU) sowie Oberkrämers Bürgermeister Peter Leys pflanzten zur Feier des Tages neben dem Gebäude noch einen Apfelbaum – eine Rote Sternrenette. Leys setzte den Baum, Feiler wässerte, Weskamp schippte.

Von Robert Tiesler

Am Sonnabendvormittag startete auf dem Spargelhof Kremmen die 23. Brandenburger Landpartie 2017 in Oberhavel. 25 Unternehmen aus dem Landkreis nehmen diesmal teil. „Das ist eine wichtige Veranstaltung für Oberhavel“, sagte Landrat Ludger Weskamp (SPD). „Es geht darum, ein Gefühl für die Region und für die Produkte der Region zu entwickeln.“

10.06.2017

Erstmals wartete der Kirchenkreis Oberes Havelland beim Jahresempfang mit einer Diskussionsrunde auf, bei der nicht nur die geladenen Politiker und Superintendent Uwe Simon miteinander redeten, sondern sich auch das Publikum einmischte.

13.06.2017

Bürgermeister Hans G. Oberlack und der Zweckverband „Fließtal“ haben am Freitag auf die Diskussion um möglicherweise zu niedrige Abwassergebühren in Glienicke reagiert. Dabei machte der Bürgermeister mit Verweis auf die Kommunalaufsicht deutlich, dass eine rückwirkende Erhöhung der Gebühren nicht zu erwarten sei.

10.06.2017
Anzeige