Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Überraschung gelungen
Lokales Oberhavel Überraschung gelungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 27.12.2015
Vater Marco Verch aus Velten mit Töchterchen Charlotte sowie der Kurfürst und Prinzessin Sophie-Charlotte. Quelle: Torsten Weigel
Anzeige
Oranienburg

Fürstlicher Besuch auf der Kinderstation des Oranienburger Krankenhauses: Am ersten Weihnachtsfeiertag bekamen die kleinen Patienten, die über Weihnachten im Krankenhaus bleiben mussten, besonderen Besuch. Kurfürst Friedrich Wilhelm (dargestellt von Axel Petersen) verteilte Geschenke an die Kleinen. Das „Wimmelbuch“, Schokoweihnachtsmänner und rote Zipfelmützen hatte er im Gepäck, als er in den Morgenstunden seinen Rundgang begann. An seiner Seite befand sich Prinzessin Sophie-Charlotte (Lara-Louise Stobbe). „Die Kurfürstin lag heute leider selber flach“, erklärte Friedrich Wilhelm das neue Gesicht an seiner Seite.

Seit fünf Jahren hat sich der weihnachtliche Besuch des Kurfürstenpaares zu einer festen Tradition entwickelt. Als „ganz tolle Aktion“ lobte Krankenschwester Susanne Borowiak die fürstliche Visite. Sie begleitete den Besuch und bekam hautnah mit, wie sehr sich die Kinder freuten. „Wir sind total überrascht von dieser sehr süßen Idee“, sagte Inge Verch (37) aus Velten. Schon auf der Rettungsstelle und am Heiligen Abend hätten sich die Oberhavel Kliniken ins Zeug gelegt, um wenigstens einen Hauch von Weihnachten aufkommen zu lassen und die Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Töchterchen Charlotte (2) freute sich auf jeden Fall riesig über den hohen Besuch und nahm den Schokoweihnachtsmann sofort in Beschlag. „Überraschung gelungen“, kommentierte Vater Marco (38) die Aktion und lobte den Einsatz der Schwestern und der fürstlichen Schauspieler. „Alle sind mit Herzblut dabei. Danke!“

Im 5. Jahr des Besuchs empfand Axel Petersen die Kinderstation als „besonders voll“. Für ihn sei es mittlerweile ein fester Bestandteil von Weihnachten geworden, in seinem Kostüm bei den jungen Patienten vorbeizuschauen. „Das mache ich sehr gerne. Es ist keine Frage, dass die Aktion auch weiterhin Bestand haben wird.“ Lara-Louise (16), die zum ersten Mal dabei war, sprach von besonderen Momenten: „Manche Kinder sahen so traurig aus. Es war schön zu sehen, wie sie sich gefreut und wenigstens für ein paar Minuten nicht über ihre Krankheit nachgedacht haben.“ Und wer weiß, vielleicht werden in 2017 gleich drei fürstliche Vertreter das Krankenhaus besuchen? „Prinzessin Sophie-Charlotte hat sich gut geschlagen. Kurfürstin Louise hat bestimmt nichts dagegen, wenn sie im nächsten Jahr auch dabei ist“, sagte Friedrich Wilhelm schmunzelnd.

Von Torsten Weigel

Die Ursache für den schweren Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag in Birkenwerder (Oberhavel) ist noch immer unklar. Eine 92 Jahre alte Frau konnte zwar zunächst reanimiert werden, ist dann aber gestorben. Drei weitere Menschen wurden schwer verletzt.

26.12.2015
Oberhavel Notfall am Heilgen Abend in Oranienburg - Rettungshubschrauber landete bei Runge

Schon wieder gab es in Oranienburg einen Notfall, zu dem ein Rettungshubschrauber gerufen wurde. Er landete auf dem Sportplatz des Runge-Gymnasiums in der Willy-Brandt-Straße. Der Notarzt eilte zum Hof der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in der Mittelstraße. Der Patient konnte aber offenbar mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

24.12.2015
Oberhavel Hohen Neuendorf startet neue Imagekampagne - Frisches Gewand im Internet

Hohen Neuendorf möchte sich als lebenswerte Stadt für alle Generationen präsentieren. Aus diesem Grund wird am Image und öffentlichen Erscheinungsbild gefeilt. Die Entwürfe dafür stammen aus der Werbeagentur Sehstern. Auch die Homepage wurde nutzerfreundlich überarbeitet.

24.12.2015
Anzeige