Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Unfall mit 2,89 Promille
Lokales Oberhavel Unfall mit 2,89 Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 15.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Hohen Neuendorf

3000 Kilo Kupferkabel gestohlen

Unbekannte haben in Hohen Neuendorf im Bereich der Franzstraße im Zeitraum von Montagmorgen bis Dienstagmorgen 3000 Kilogramm Kupferkabelreste entwendet. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Hinweise auf die Täter gibt es bis dato nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Flatow: Diebstahl aus einem Auto

In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte in der Alten Poststraße in Flatow aus einem VW ein Autoradio sowie eine Bass-Box gestohlen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hohen Neuendorf: Unfall mit 2,89 Promille

Am Montag kam es gegen 21:00 Uhr zu einem Unfall in der Jägerstraße in Hohen Neuendorf. Dabei fuhr die 48-jährige Fahrzeugführerin eines PKW Smart gegen einen abgestellten Anhänger und eine Werbetafel. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 4.000 Euro. Während der Unfallaufnahme vor Ort konnte bei der Fahrzeugführerin durch die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,89 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Vehlefanz: 20000 Euro Schaden

Aus drei Baufahrzeugen im Vehlefanzer Gewerbepark sind in der Nacht zum Montag 500 Liter Diesel abgezapft worden. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass die Diebe auf einer weiteren Baustelle im Gewerbepark aktiv waren. Die Täter gelangten durch Zerschneiden eines Zauns in das Objekt, um dort Werkzeuge zu entwenden. Am Tatort konnten DNA-Spuren gesichert werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 20.000 Euro.

Oranienburg: 12-Jährige fährt auf Streifenwagen

Montagmorgen gegen 7.15 Uhr befand sich eine 12-jährige Radfahrerin auf dem Schulweg und fuhr auf Grund von Unaufmerksamkeit und defekter Bremseinrichtung in der Gothaer Straße auf einen Streifenwagen auf. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 1.050 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Eltern der 12-Jährigen kamen zum Unfallort.

Oranienburg: Unfall beim Rückwärtsfahren

Ein 61-jähriger Renaultfahrer befuhr am Montag gegen 11.30 Uhr die Straße der Einheit rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 54-jährigen Opelfahrerin, welche sich im fließenden Verkehr befand. Diese wurde dabei leicht verletzt und musste ins Krankenhaus Oranienburg gebracht werden. Der nicht mehr fahrbereite Opel wurde abgeschleppt. Zwischenzeitlich kam es zu einer halbseitigen Sperrung der Straße und zu Verkehrsregelungen durch die Polizeibeamten. Der entstandene Gesamtsachschaden wird mit etwa 10.000 Euro beziffert.

Zehdenick: Reifen zerstochen

Zwischen Freitag bis Montag haben Unbekannte zwei Reifen eines PKW Dacia zerstochen. Das Auto stand in der Straße Am Kirchplatz. Der Schaden beträgt 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von MAZonline

Oberhavel Mann entblößt Geschlechtsteil - Oranienburg: Exhibitionist verfolgt Joggerin

Langsam wird es unheimlich: Zum dritten Mal binnen weniger Tage hat ein Mann in Oranienburg vor Frauen sein Geschlechtsteil entblößt. Diesmal überfiel er nachmittags eine Joggerin in der Mainzer Straße. Als sie wegrannte, folgte er ihr sogar. Die Polizei sucht nun dringend nach dem Mann.

15.09.2015

Noch steht das Klubhaus am Kremmener Marktplatz leer. 2016 zieht die Bäckerei Plentz ins Erdgeschoss. Was aber passiert mit den Etagen darüber? Eine Idee: Auf dem Grundstück soll ein Anbau entstehen, der für altersgerechtes Wohnen genutzt wird. Aber auch für Familien und Senioren soll einiges gemacht werden.

18.09.2015
Oberhavel Oranienburger schreibt historischen Krimi - Ein echter Mordfall

Für seinen soeben erschienenen historischen Krimi hat Lehrer Carsten Zehm einen wahren Mordfall von 1884 aufgegriffen. Er recherchierte in Archiven, sprach sogar mit einer Enkelin der Ermordeten. Die Geschichte spielt in Ruhlsdorf in Potsdam-Mittelmark. In seinem neuen Roman soll aber auch Oranienburg eine wichtige Rolle spielen.

15.09.2015
Anzeige