Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Unfall mit 60000 Euro Schaden
Lokales Oberhavel Unfall mit 60000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 31.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Oranienburg

Mutter und Tochter verletzt

Mittwochmittag kam es in der Kanalstraße /Ecke Friedrichsthaler Weg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Dabei wurde eine 44-jährige Fahrerin und ihre siebenjährige Tochter leicht verletzt und in der Rettungsstelle des Krankenhauses Oranienburg behandelt. Es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro.

Schönermark: 60000 Euro Schaden

Auf der Landesstraße 22 zwischen Schönermark und dem Abzweig nach Rönnebeck geriet am Mittwoch gegen 15 Uhr ein Pkw Opel einer 65-jährigen Fahrerin auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fleischereiverkaufswagen. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern und prallten jeweils gegen einen Straßenbaum. Die 65-jährige wurde dabei verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Da Zeugen aussagten, dass die Frau bereits mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten war, wurde eine Mitteilung an die zuständige Führerscheinbehörde zur Überprüfung der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges gefertigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 60.000 Euro.

Oranienburg: Achtjährige verletzt

Ein Pkw VW befuhr Mittwochnachmittag den Kreisverkehr Berliner Straße / Saarlandstraße und verließ den Kreisverkehr in Richtung der Berliner Straße. Ein achtjähriges Mädchen betrat in diesem Moment die Fahrbahn und wurde durch den Reifen bzw. die Schürze des Pkw gestreift. Das Kind ging dann zurück auf den Gehweg. Das Mädchen wurde verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Berlin-Buch gebracht.

Hennigsdorf: Werkzeuge aus Transporter gestohlen

In der letzten Nacht drangen bisher unbekannte Täter in einen Fiat Transporter ein und entwendeten aus diesem das gesamte Werkzeug. Das Auto stand in der Fontanestraße. Es entstand ein Schaden von ca. 5.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bötzow: Zusammenstoß mit LKW

Am Mittwoch gegen 11:30 Uhr kam es in der Marwitzer Straße zu einem Unfall. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Fahrer eines Daimler Lkw in den Kreuzungsbereich Höhe Bergstraße ein, übersah einen Pkw Ford und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde Niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.800 Euro. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Germendorf: Unfall gebaut und abgehauen

Der Mitarbeiter eines Baumarktes stellte seinen Pkw VW am Mittwoch auf den Parkplatz ab. Als er nach Arbeitsende zu seinem Auto kam, bemerkte er einen Schaden am hinteren linken Kotflügel. Vermutlich stieß ein Fahrzeug dagegen und der Fahrer verließ den Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Unfall passierte zwischen 9 und 18 Uhr. Der Schaden beträgt ca. 2.000 Euro. Die Polizei nahm den Unfall auf und ermittelt wegen Unfallflucht.

Sommerswalde: Zwei Wildschweine überfahren

Gleich zwei Autos kollidierten am Mittwoch zwischen 6 und 6.30 Uhr an verschiedenen Stellen mit Wildschweinen. Auf der Landesstraße 170, zwischen Sommerswalde und Germendorf stieß ein Ford Transit gegen ein Wildschwein und auf der Landesstraße 161, zwischen Wolfslake und Krämerpfuhl erwischte es einen Pkw Dacia. Personen wurden nicht verletzt. Der Ford blieb bei einer Schadenshöhe von ca. 1.000 Euro fahrbereit. Der Dacia konnte mit einem Schaden von ca. 2.500 Euro nicht weiterfahren und musste abgeschleppt werden. Beide Wildschweine überlebten die Unfälle nicht und wurden an den zuständigen Jagdpächter gemeldet.

Gransee: Pflastersteine gestohlen

Durch einen aufgehebelten Bauzaun verschafften sich unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam Zutritt zu einem Firmengelände im Meseberger Weg. Vom Gelände entwendete sie Pflastersteine und Borde, welche dort gelagert wurden. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher keine Angaben vor. Die Kripo ermittelt.

Hohen Neuendorf: Einbrecher verletzt sich

Unbekannte versuchten in den Nachmittags- und Abendstunden des Mittwochs, ein Fenster und die hintere Eingangstür aufzuhebeln, was ihnen nicht gelang. Sie schlugen das Sicherheitsglas der Tür ein. Hier konnten sie dann durch das eingeschlagene Loch greifen und den Verriegelungshebel betätigen. Dabei muss sich einer der Täter verletzt haben. Kriminaltechniker sicherten Blutspuren. Im Haus wurden sämtliche Schränke durchwühlt und Schmuck entwendet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Hennigsdorf: Fiat aufgebrochen

In der Nacht zum Donnerstag wurde ein Transporter Fiat Ducato aufgebrochen, der in der Fontanestraße abgestellt war. Aus dem Fahrzeug wurden diverse Elektrowerkzeuge gestohlen. Der angegebene Sachschaden beträgt 6.000 Euro.

Von MAZonline

Oberhavel Erste Absolventen der Altenpflegeschule - Ein Händchen fürs Zwischenmenschliche

Sie alle sind „Quereinsteiger“ und haben sich für einen neue Beruf entschieden, der immer auch Berufung sein sollte: die Altenpflege. Neun Frauen und zwei Männer können sich seit Donnerstag staatlich anerkannte Altenpflegerhelfer nennen.

31.03.2016
Oberhavel Sinkende Asylbewerberzahlen in Oberhavel - Landkreis ändert Unterbringungskonzept noch nicht

Auf das monatliche Niveau vom September des vergangenen Jahres ist die Zahl der in Oberhavel ankommenden Asylbewerber gesunken. Wie Kreissprecher Ronny Wappler mitteilt, waren es jetzt im März 200 Menschen. Zum Vergleich: Die meisten Asylbewerber, nämlich 438, kamen im November 2015 in Oberhavel an.

31.03.2016

Hennigsdorf ist als Zuzugsort gefragt, freie Wohnungen gibt es kaum noch. Der neue Mietspiegel zeigt, dass sich das auf die Kaltmieten auswirkt: Sie sind im Vergleich zum letzten Mietspiegel deutlich gestiegen. Gefragt sind dabei längst nicht mehr nur Altbau-Wohnungen. Der Trend geht neuerdings auch zu Neubauten.

30.03.2016
Anzeige