Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Unfallfahrer flüchtet und versteckt sich im Busch
Lokales Oberhavel Unfallfahrer flüchtet und versteckt sich im Busch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 13.09.2016
Der Unfallort auf der Nassenheider Chaussee unweit von Neuholland Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Neuholland/Liebenwalde

Ein schwerer Verkehrsunfall wurde der Polizei in Oberhavel am Dienstagmittag gemeldet. Gegen 13 Uhr stießen auf der Nassenheider Chaussee, etwa 100 Meter hinter der Hamburger Kreuzung, zwei Pkw frontal zusammen. Ein VW Passat mit Nummernschildern aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark soll nach Auskunft der Polizei aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem entgegenkommenden VW Golf aus dem Landkreis Oberhavel kollidiert sein. Die beiden Insassen des VW Golf wurden bei dem Zusammenstoß verletzt, in einem Rettungswagen behandelt und später ins Krankenhaus gebracht. Wie Zeugen berichteten, flüchtete der Fahrer des VW Passat unmittelbar nach dem Unfall zu Fuß in Richtung Liebenwalde.

Ein Pkw kam bei dem Unfall von der Straße ab und musste geborgen werden. Quelle: Julian Stähle

Polizeibeamte suchten die nähere Umgebung ab, durchstreiften dabei Maisfelder und erklommen Hügel. Gegen 13.50 Uhr wurde die gesuchte Person – ein 39-jähriger Pole – gefunden. Er hatte sich in einem Busch versteckt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, ist der von ihm benutzte VW Passat in der Nacht von 10. zum 11. September in Hessen gestohlen worden. Kriminaltechniker nahmen sich den Wagen noch am Unfallort vor. Die Nassenheider Chaussee war etwa 50 Minuten gesperrt, anschließend wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Von Bert Wittke

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 13. September - Unfall am Bahnübergang

An einem unbeschrankten Bahnübergang in Zehlendorf stießen ein Opel und ein Kleintransporter zusammen. Die Fahrzeuge prallten gegen das Andreaskreuz. Mehr passierte zum Glück nicht, aber es entstand ein hoher Sachschaden.

13.09.2016

Etwa 50 Cannabispflanzen, bestens gepflegt und gedüngt, haben Forstarbeiter am Montagvormittag gegen 11 Uhr in einem Waldgebiet zwischen Staffelde und Börnicke (Landkreis Havelland) entdeckt. Die Polizei grub die Pflanzen aus und stellt sie zum Zwecke der Beweisaufnahme sicher.

13.09.2016
Oberhavel Hubschrauber spürt Brandort auf - Fieberhafte Suche nach Waldbrand

Um kurz vor 21 Uhr klingelt bei der Polizei am Montag in Kremmen (Oberhavel) das Telefon. Am anderen Ende der Leitung eine Frau, die einen Waldbrand zwischen Teerofen und Germendorf meldete. An besagter Stelle lag Brandgeruch in der Luft, aber kein Feuer zu sehen. Die Polizei musste bald wieder abrücken, die Feuerwehr suchte weiter – zum Glück.

13.09.2016
Anzeige