Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Unfallfahrer flüchtet vor Blutentnahme
Lokales Oberhavel Unfallfahrer flüchtet vor Blutentnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 06.09.2016
Die Polizei bitte die Bevölkerung in Hennigsdorf um Mithilfe bei der Aufklärung einer Brandserie. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Staffelde

Wie die MAZ bereits berichtete, beachte am Montagnachmittag ein 25-jähriger Audi-Fahrer in Charlottenau beim Abbiegen nicht den Gegenverkehr, worauf sein Wagen mit einem entgegenkommenden polnischen VW kollidierte. Die Beifahrerin wurde dabei derart verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden musste. Die anderen drei Insassen des polnischen VW wurden ebenfalls verletzt und mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, stand der 25-Jährige Audi-Fahrer offenbar unter Einfluss von Alkohol, ein erster Atemtest ergab 0,98 Promille. Zudem hat er keine Fahrerlaubnis. Während der Unfallaufnahme klagte er über Übelkeit und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Als dort eine Blutprobenentnahme erfolgen sollte, flüchtete der Mann. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.

Liebenwalde: Sattelzug im Straßengraben

Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Montag gegen 8.45 Uhr ein Sattelzug auf der Bundesstraße 167 zwischen Hammer und Liebenwalde von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben stehen. Durch die Schieflage drohte das Fahrzeug zu kippen, die Feuerwehr konnte das dies jedoch verhindern. Der Lkw-Fahrer stand unter Schock und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Die Fahrbahn musste zeitweise gesperrt werden.

Bergfelde: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte sind im Zeitraum vom 1. bis 5. September in ein Einfamilienhaus in der Bergfelder Hochwaldallee eingedrungen. Die Täter hatten sich gewaltsam über ein Küchenfenster Zutritt verschafft. Ob etwas entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden.

Schwante: Arbeitsgeräte gestohlen

In die Seitentür des Laderaums eines Transportes, welcher im Weidenweg in Schwante abgestellt war, schlugen unbekannte Täter in der Nacht zu Montag ein Loch. Danach drangen sie in den Innenraum ein und entwendeten mehrere Arbeitsgeräte. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Hohen Neuendorf: Enkeltrick gescheitert

Am Montagmittag erhielt ein 91-jähriger Mann in Hohen Neuendorf einen Anruf seines angeblichen Enkels. Dieser wollte mehrere zehntausend Euro. Da sich der Anrufer aber merkwürdig verhielt und immer wieder das Gespräch beendete und erneut anrief, lehnte der 91-Jährige eine Geldübergabe ab. Die Kripo ermittelt.

Velten: Diebe in der Werkstatt

Diebe haben sich in der Nacht zu Dienstag gewaltsam Zutritt zu einer Werkstatt in der Viktoriastraße in Velten. Sie entwendeten unter anderem diverse Schweißgeräte. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 20 000 Euro angegeben.

Glienicke: Rollerfahrer gestürzt

Ein 66-jähriger Motorrollerfahrer wich am Montagmorgen in der Glienicker Eichenallee einen plötzlich ausparkenden Mazda aus und stürzte. Er wurde verletzt und musste im Rettungswagen behandelt werden. Die 25-jährige Mazda-Fahrerin hatte den Mann offenbar übersehen. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Hennigsdorf: Umschlag mit Geld aus Hotelsafe entwendet

In der Nacht von Sonntag zu Montag wurde durch bisher unbekannte Täter aus einem Hotelsafe in der Fontanestraße in Hennigsdorf ein Umschlag mit mehr als 1000 Euro Bargeld gestohlen. Es handelt sich um einen Safe, welcher wie ein Briefkasten mit einem Schlitz versehen ist. Am Schloss sind keine Aufbruchsspuren erkennbar.

Von MAZonline

Oberhavel Brände in Hennigsdorf - Polizei jagt Feuerteufel

In den vergangenen Wochen ist es in einem Mehrfamilienhaus in Hennigsdorf zu drei Bränden im Kellerbereich und im Treppenflur gekommen. Dabei wurden mehrere Bewohner verletzt. Die Polizeiinspektion Oberhavel hat jetzt eine Ermittlungsgruppe gebildet, um die Brandstiftungen aufzuklären. Die Bevölkerung wird in Flyern um Mithilfe bei der Aufklärung gebeten.

06.09.2016

Vom Autobahnkreuz Oranienburg bis Nassenheide wird ab kommender Woche bis Ende Oktober die B 96 instandgesetzt. Für 3,2 Millionen Euro bekommt der 20 Kilometer lange Abschnitt eine neue Asphaltdecke und neue Markierungen. Auch die Anschlussstellen werden erneuert.

07.09.2016

Bei Ausgrabungen in der Gartenstraße 11 haben Archäologen mittelalterliche Fundamentsteine und eine Tierkadavergrube gefunden. Außerdem stießen sie auf Keramikteile, die sogar noch viel älter sind. Ob das Belege für eine frühere Siedlung sind, steht noch nicht fest.

06.09.2016
Anzeige