Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ungebremst in Kleingarten gerast
Lokales Oberhavel Ungebremst in Kleingarten gerast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 13.10.2015
Eine Drohne machte Fotos vom Unfallort. Quelle: Lothar Hüller
Anzeige
Hennigsdorf

Ein Lastkraftwagen fuhr am Dienstagvormittag ungebremst auf die Spandauer Allee in Hennigsdorf und stieß fast mit einem Linienbus der Oberhavel-Verkehrsgesellschaft zusammen. Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr. Der 43-jährige Lkw-Fahrer war aus dem Walter-Kleinow-Ring kommend, ohne zu bremsen auf die Spandauer Allee gefahren und erst in der Hecke eines gegenüberliegenden Kleingartens zum Stehen gekommen. Der Lkw-Fahrer wurde im Gesicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Busfahrer konnte noch rechtzeitig den Zusammenstoß verhindern. Zwei Fahrgäste erlitten dabei jedoch Verletzungen. Sie waren gestürzt, als der Fahrer scharf bremste. Zur genauen Unfallursache konnte die Polizei am Dienstag noch keine Angaben machen. Die Spandauer Allee war während der Unfallaufnahme und der Bergung des verunglückten Lkw voll gesperrt.

Von MAZonline

Groß-Ziethen hat eine neue Ortsvorsteherin. An der Spitze steht nun Astrid Braun. Die 56-Jährige gehörte auch vorher schon dem Ortsbeirat an. Nach dem Rücktritt von Gerhard Mittelstädt am 9. September war diese Wahl in dem Kremmener Ortsteil notwendig geworden.

13.10.2015

Gleich an zwei Stellen gibt es auf der Landesstraße 170 (ehemalige B 273) in Schwante Baustellen. Zwischen dem Gemeinschaftsweg und dem Germendorfer Weg entsteht ein neuer Fußweg. Im Dorfzentrum wird die Kreuzung umgebaut. An beiden Stellen stehen Baustellenampeln.

13.10.2015
Oberhavel Solidarität im Mühlenbecker Land - Flüchtlinge am Donnerstag erwartet

Während für Donnerstag die ersten Asylbewerber in der Schildower Notunterkunft erwartet werden, äußerte sich Bürgermeister Filippo Smaldino-Stattaus zum Thema Flüchtlinge. Kein Verständnis habe er „für den Hass im Deckmantel des besorgten Bürgers“. Ein lebenswertes Gemeinwesen zeichne sich durch Solidarität, Mitmenschlichkeit und Offenheit aus.

16.10.2015
Anzeige