Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Unglück auf dem Eis: Polizei stellt Suche ein

Mühlenbecker See: Rätsel bleibt ungelöst Unglück auf dem Eis: Polizei stellt Suche ein

Was ist auf dem Mühlenbecker See passiert? Dieses Rätsel bleibt wohl ungelöst. Ein Zeuge hatte zwei Menschen auf dem See beobachtet, kurze Zeit später blieb ein Loch auf dem zugefrorenen See zurück. Jetzt hat die Polizei die Suche nach den möglichen Opfern eingestellt. Auch eine weitere Frage bleibt unbeantwortet.

Voriger Artikel
Tempel-Projekt ist vorerst abgesagt
Nächster Artikel
Kommt die Verkehrsministerin zur L17?

Polizeitaucher am Freitag im Mühlenbecker See.

Quelle: Robert Roeske

Mühlenbeck. Die Polizei hat die Suche nach den möglicherweise am vergangenen Donnerstag auf dem Mühlenbecker See bei Summt verunglückten Skiläufern eingestellt. Das bestätigte Polizeisprecherin Dörte Röhrs am Montag. Die Taucher seien sich nach ihrem Sucheinsatz am Freitag sicher, dass in dem gefundenen Eisloch niemand ertrunken sei. Sehr wahrscheinlich sei somit das Szenario, dass sich die ursprünglich ins Eis eingebrochene Frau aus dem Wasser retten konnte und sich mit ihrem Begleiter unbemerkt auf den Heimweg machte. Gewissheit fehle allerdings, weil sich die Betroffenen noch nicht gemeldet hätten und es keine aufschlussreichen weiteren Hinweise gegeben habe.

50c71ad2-b603-11e5-b3a6-7cb30c6b6012

8. Januar: Ein Einsatz von Polizeitauchern im Mühlenbecker See bei Summt (Oberhavel) erbrachte keinen Hinweis auf im Eis eingebrochene und möglicherweise ertrunkene Skiläufer. Ausgangspunkt der Suche war der Notruf eines Spaziergängers am Nachmittag zuvor. Er hatte beobachtet, wie eine Frau ins Eis eingebrochen war und Hilferufe gehört.

Zur Bildergalerie

Ein Zeuge hatte am Donnerstagnachmittag den Notruf gewählt, weil er auf dem Mühlenbecker See eine Skiläuferin beobachtet hatte, die in das Eis eingebrochen war und um Hilfe rief. Weil er ihr am bewaldeten Ufer zu Hilfe eilte, konnte er nicht sehen, ob ihr ein nachfolgender Skiläufer helfen konnte – oder selbst ebenfalls einbrach. Bei seinem Eintreffen waren beide verschwunden.

Zu den Kosten der Suche, bei der unter anderem ein Fährtenhund und Polizeitaucher zum Einsatz kamen, machte Polizeisprecherin Dörte Röhrs keine Angaben. „Wenn wir einen ernst zu nehmenden Hinweis bekommen, rechnen wir das nicht auf.“

Sind tatsächlich zwei Menschen an dieser Stelle eingebrochen

Sind tatsächlich zwei Menschen an dieser Stelle eingebrochen?

Quelle: Roeske

 

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg