Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Update: Nun sind es 800 Euro für den Jugendclub
Lokales Oberhavel Update: Nun sind es 800 Euro für den Jugendclub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 17.07.2017
Starke Gemeinschaft: Die Fußballfrauen von Blau-Weiss Hohen Neuendorf und die bunt zusammengestellte MAZ-Auswahl spielten für den guten Zweck. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Hohen Neuendorf

Während sich am Sonntag kurz vor 11 Uhr die Fußballerinnen von Blau-Weiß Hohen Neuendorf intensiv warmschossen, dehnte sich Christian Eichelmann auf der anderen Seite des Kunstrasenplatzes. „Man wird nicht jünger“, schmunzelte der 34-Jährige, der die Frauen von Forst Borgsdorf und die Männer der SG Zühlsdorf trainiert. Auf seinem blauen MAZ-Shirt waren schon die ersten Schweißflecken zu sehen. „Mir hat es Megaspaß gemacht. Die Stimmung innerhalb der MAZ-Mannschaft war von Anfang an gut“, so Eichelmann. „Wir haben viel geflachst, haben aber die Sache immer ernst genommen und unser Bestes gegeben.“

Auch Steve Fekete, der Mann von Grün-Weiß Bergfelde stand kurz vor dem Anpfiff am Mittelkreis und schaute gemeinsam mit Trainer Thomas Wjasmin auf die andere Seite des Platzes, um mögliche Schwächen der Konkurrenz auszumachen.

Tolle Zuschauerkulisse füllte die Niederheide

Die Zuschauerplätze füllten sich derweil. 200 Fans wollten am Ende das Benefizspiel zu Gunsten des Leegebrucher Jugendclubs sehen. Das Haus hatte wegen der Unwetter vor zwei Wochen eine Menge abbekommen. „Garade das Dach. Da muss eine Menge gemacht werden. Wir brauchen jeden Cent“, sagt Ricardo Löwner, der am Sonntag das Spiel verfolgte.

Vor zwei Wochen wurde Oberhavel und insbesondere die kleine Gemeine Leegebruch vom Starkregen so überrascht, dass tagelang nichts mehr ging. Straßen waren überflutet, der Verkehr nach Leegebruch und im kleinen Örtchen lahm gelegt. Bei vielen Familien liefen die Keller voll. Das Abwassersystem versagte. Noch heute müssen sich Leegebrucher bei Bekannten duschen. Ein Gang auf die eigene Toilette ist noch immer nicht möglich. Was positiv war und ist: Die Region rückt zusammen. Jeder hilft, wo er nur kann. Gelder werden gesammelt, um wenigstens ein kleines bisschen zu helfen.

Nicht nur die Spendensumme stimmte, sondern auch der Spielfluss

Beim Benefizspiel der MAZ sind 543,50 Euro zusammengekommen. Am Montag entschied die MAZ-Geschäftsführung dann kurzerhand, die 800 Euro voll zumachen. „Cool“, findet Janine Neue, die auch das MAZ-Trikot trug und einst bei den Damen von Blau-Weiß kickte. „Ich fand es war ein schönes Spiel, es war ansehnlich für die Zuschauer. Dafür dass wir nicht eingespielt waren, haben wir als Team erstaunlich gut funktioniert. Und ein paar Tore sind ja auch gefallen“, so Janine Neue. „Wir denken, dass sich die Aktion gelohnt und die Spendengelder sinnvoll genutzt werden und helfen.“

Das Ergebnis interessierte niemanden. Mit 6:2 setzte sich das MAZ-Team von Trainer Thomas Wjasmin durch. „Das wir am Ende so deutlich gewinnen würden, hätte ich im Vorfeld nicht gedacht“, staunt Eichelmann. „Doch bei so einem Spiel ist es zweitrangig, wer gewinnt. Es war schön zu sehen, wie auch hier alle zusammenstehen. Es schreit nach Wiederholung. Einmal im Jahr könnte man in der Vorbereitung so ein Spiel, bei dem es um den guten Zweck geht, ansetzen.“, sagte Eichelmann.

Auch Hohen Neuendorfs Kapitänin Sarah Kollek fand es eine gelungene Aktion: „Für uns war es ein guter Test gegen einen sehr guten Gegner. Wichtig ist aber, das viel Geld zusammengekommen ist für den guten Zweck, das ist toll.“

Die Idee war schnell geboren und alle Beteiligten waren sich schnell einig: Am 16. Juli 2017 (So) trafen im Stadion an der Niederheide die Zweitliga-Kickerinnen von Blau-Weiß Hohen Neundorf und eine Auswahl der MAZ Oberhavel für einen guten Zweck aufeinander. 6:2 Tore fielen, mit dem besseren Ende für die MAZ. Viel wichtiger war jedoch eine stolze Spendensumme von 543,50 Euro, die dem Jugendclub Leegebruch zu Gute kommt. Dieser hat nach dem Jahrhundertregen in Oberhavel mit schweren Schäden zu kämpfen.

Von Sebastian Morgner

Der Unternehmerverein Gransee und Gemeinden bringt ein Werbeheft mit Coupons heraus, auf die es für verschiedenste Dienstleistungen Rabatte gibt. Damit will er den Einwohnern zeigen, dass Einkaufen in der Region auch reizvoll sein kann.

17.07.2017

Stroh auf einem bereits abgeernteten Feld in Teschendorf stand am Sonnabend gegen 13.45 Uhr in Flammen. Feuerwehrleute aus Teschendorf, Löwenberg, Nassenheide und Falkenthal waren etwa eine Stunde mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

17.07.2017

Hochmoderne Technik löst auch in der Forst altbekannte Arbeitsweisen ab. So passiert dies in der Landeswaldoberförsterei Steinförde beim Vermessen der Polter. Im Vorbeifahren wird die Menge an Holz, die sich am Waldrand befindet, eingelesen.

17.07.2017
Anzeige