Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Velten: Radwegpflicht wackelt
Lokales Oberhavel Velten: Radwegpflicht wackelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 09.10.2015
Wohin mit den Radlern? Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Velten

Das Verwaltungsgericht Potsdam hat im Juli die Radwegebenutzungspflicht für die Viktoriastraße und die L172 zwischen Post- und Uhlandstraße aufgehoben. „Derzeit wird geprüft, ob der Landkreis gegen das Urteil vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg in Berufung geht“, erklärte Kreissprecher Ronny Wappler am Montag. Die Entscheidung müsste innerhalb der nächsten vier Wochen fallen. Ohne Berufung würde das Urteil rechtskräftig werden, Radfahrer müssten dann nicht mehr zwingend auf den Radweg ausweichen.

Kläger war der Veltener Sven Krein. Er hatte gefordert, dass die Straßenverkehrsbehörde auf dem Teilabschnitt der L172 den Benutzungszwang für den Radweg aufhebt. Nach dem Neubau der Straße hatte der Landkreis den Bürgersteig entlang der Straße auch als Radweg ausgewiesen. Sven Krein hatte das kritisiert. Der Weg sei zu eng und wegen der Einfahrten zu den Grundstücken zu gefährlich. „Die Straße ist ja breit genug für einen Radstreifen auf der Fahrbahn“, sagte Sven Krein unlängst. Der Kreis habe wohl Geld sparen wollen. Auf einigen Abschnitten der L172 hatte der Landkreis dem Ansinnen des Velteners schon von selbst nachgegeben.

Es geht auch um die Viktoriastraße, auch hier gab das Gericht Krein recht. Die Verwaltung schätzt den Verkehr auf der Straße als riskant für Radfahrer ein. Sven Krein hingegen meint, dass Radler auf der Fahrbahn sicherer fahren. Speziell auf der Kreuzung zum Katersteig könnten sie auf dem Gehweg umgefahren werden. Krein rechnet nicht damit, dass der Kreis in Berufung geht, zu eindeutig sei die Sachlage.

Von Marco Paetzel

Oberhavel Bürgermeisterwahl in Hohen Neuendorf - „Ins Rathaus muss ein neuer Geist einziehen“

Die Hohen Neuendorfer wählen am 15. November ihren Bürgermeister für die nächsten acht Jahre. Vier Kandidaten stehen zur Auswahl, unter ihnen Christdemokrat Steffen Apelt, der sich bereits seit 1992 als Stadtverordneter in der Kommunalpolitik engagiert. Er ist überzeugt: „Ins Rathaus muss ein neuer Geist einziehen.“

09.10.2015
Oberhavel Festival auf dem Oranienburger Schlossplatz - Anders, weltoffen, bunt, laut

„Anders. Weltoffen. Bunt.“ Das ist das Motto eines Festivals, das am Sonnabend auf dem Oranienburger Schlossplatz stattfindet. Musiker aus Oberhavel wollen ein Zeichen setzen für ein friedliches, weltoffenes und vielfältiges Zusammenleben aller Menschen. Sechs Bands sind dabei.

06.10.2015
Oberhavel Baugeschehen in Oranienburg - Autofahrer brauchen starke Nerven

Es ist Herbst und damit Hochkonjunktur für den Straßenbau. In Oranienburg werden die Autofahrer gerade auf große Geduldsproben gestellt. Auf mehreren Straßen der Innenstadt laufen Unterhaltungsmaßnahmen oder die Bombensuche. Eine gute Nachricht ist, dass der Kreisverkehr in der Sachsenhausener Straße am Mittwoch für den Verkehr freigegeben wird.

07.10.2015
Anzeige