Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Aktiv im Club

Veltener Seniorenverein mit vielseitigem Programm Aktiv im Club

„Wir machen auch an Feiertagen keine Pause“, sagt Martin König. Also haben er und seine Mitstreiter aus der Bowlinggruppe sich auch zu Himmelfahrt getroffen. An jedem Tag in der Woche gibt es im Veltener Senioren-Aktivclub ein anderes Angebot. Montags, wenn sich die Kreativgruppe trifft, wird es eng in dem ehemaligen Klassenraum im Bürgerhaus Velten-Süd.

Voriger Artikel
Baufreiheit fürs Katzenhaus
Nächster Artikel
„Tante Emma“ macht Feierabend

Ob beim Kreativnachmittag oder in der Kaffeerunde, im Aktivclub finden Veltener Senioren schnell Anschluss.

Quelle: Enrico Kugler

Velten. „Der Raum ist zu klein“, bemängelt Aktivclub-Geschäftsführer Jürgen Bauer den ehemaligen Klassenraum im Bürgerhaus Velten-Süd. Und auch das Mobiliar, alte Schulbänke und -stühle, wirkt etwas spartanisch. „Ich hatte schon mal angefragt, ob die Stadt nicht neue Möbel anschaffen könnte“, sagt Bauer. Da war er noch Stadtverordneter. Bei den Wahlen am vergangenen Sonntag errangen die Freien Wähler, deren Fraktionschef er mehr als 20 Jahre lang war, nur noch einen Sitz. Nun kann er sich voll auf die Seniorenarbeit konzentrieren, meint Jürgen Bauer.

Vor acht Jahren hatte er dafür gesorgt, dass der Aktivclub gegründet wurde. Zuvor hatte die Seniorenarbeit nach dem Weggang des Johannesstifts aus Velten ein Jahr lang in der Luft gehangen.
„Wir sind alle acht Jahre älter“, sagt Jürgen Bauer. Neue Mitglieder wären willkommen, auch solche, die im Vorstand mitarbeiten wollen. „Es will aber keiner Verantwortung übernehmen“, beklagt der Chef. Denn ehrenamtliche Arbeit werde zu wenig honoriert. „Der Staat kann nicht immer mehr Aufgaben den Ehrenamtlichen überlassen, sie dann aber finanziell im Regen stehenlassen“, meint Bauer.

Alle jene, die im Club mitmachen, hätten dies nie bereut. Manchen habe es aus der Einsamkeit herausgeholfen, es wurden neue Freundschaften geschlossen, gemeinsam etwas unternommen. Martin König, der vor drei Jahren aus Niedersachsen nach Velten kam, kann das bestätigen: „Wir hätten nie so schnell hier neue Kontakte finden können.“ Auch Ilka Müller gehört zu den neuen Mitgliedern. „Hier trifft man Leute, das beste Mittel gegen Vereinsamung“, sagt die 60-Jährige.

Einer der Höhepunkte im Clubjahr ist das traditionelle Sommerfest, das am 16. Juli im Krämerwald gefeiert wird. Die Dampferfahrt am 1. August geht in diesem Jahr vom Veltener Hafen zum Müggelsee. Vielleicht schon mit der „Phantasia“, dem neuen Schiff der Reederei Grimm und Lindecke. Auch eine Urlaubsreise ins Zillertal hat Jürgen Bauer in diesem Jahr noch einmal organisiert. Die früher sehr beliebten Tagesfahrten gibt es allerdings nicht mehr. „Da kriegen wir den Bus nicht mehr voll. Wir werden eben immer älter“, sagt der Clubchef.

Von Ulrich Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg