Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Baufortschritte in den Sommerferien
Lokales Oberhavel Velten Baufortschritte in den Sommerferien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 28.08.2018
Die Hort Außenstelle der „Villa Regenbogen“ in der Rathausturnhalle Velten Quelle: Stadt Velten
Velten

In zahlreichen öffentlichen Einrichtungen der Stadt Velten waren während der zu Ende gegangenen Sommerferien Handwerker am Werk. Es wurde viel geschafft, die meisten Arbeiten blieben im Zeitplan. Verzögerungen gibt es bei Arbeiten an der Barbara-Zürner-Oberschule und beim Park- und Ride-Parkplatz.

Grundschulen für moderne Technik vorbereitet

So wurden sowohl die Löwenzahn-Grundschule als auch Haus eins der Linden-Grundschule mit Medienleitungen ausgestattet, um die Räume für die Installation von Whiteboards und den Einsatz von mobilen EDV-Geräten vorzubereiten. Allein in der Löwenzahn-Grundschule wurden rund 10.000 Meter Kabel verlegt. Bis zum letzten Ferientag waren die Handwerker dafür aktiv. In den Herbstferien wird in beiden Schulen gemalert. Das Haus zwei der Linden-Grundschule wird im kommenden Jahr fit für die Zukunft gemacht. Die ersten elektronischen Tafeln sollen in den Grundschulen voraussichtlich im Jahr 2019 installiert werden.

Kita Kinderland erhält 2019 einen Anbau

In der Kita Kinderland wurden zwei Aufenthaltsräume mit Schallschutz versehen. Auch die Konzeption für die Kita-Erweiterung ist während der Sommerzeit vorangekommen: Ab dem kommenden Jahr soll auf dem Gelände ein Modulbau für 66 Kinder samt Verbindungsbau zum Bestandsgebäude entstehen. Dafür wird aktuell ein Raumkonzept erarbeitet. Frühestens im Spätherbst wird sich die Kommunalpolitik mit dem Projektbeschluss befassen, danach kann das Ausschreibungsverfahren starten. Der Baubeginn ist für 2019 geplant, dabei muss das Gelände neu erschlossen und Stellplätze müssen hergerichtet werden. Bereits im Frühjahr 2019 soll der Spielplatz erneuert werden.

Außenstelle für den Hort der Linden-Grundschule

Für die Hortkinder der vierten Klassen der Lindengrundschule ist eine Hort-Außenstelle der „Villa Regenbogen“ in den Räumen der Turnhalle in der Rathausstraße eingerichtet worden. Die Wiederinbetriebnahme der Räumlichkeiten erfolgte aufgrund des kurzfristigen hohen Platzbedarfes. Zum Spielen können die dreißig Jungen und Mädchen die beiden Räume im Obergeschoss der Sporthalle oder den Schulhof und die Außenanlagen an der Turnhalle nutzen. Eltern hatten am Abend des ersten Schultages Gelegenheit, sich die Räume anzusehen.

Lange Lieferzeiten bei Spielgeräten

In der Kita Kunterbunt wird aktuell weiter am zweiten Bauabschnitt des Spielplatzes gearbeitet. Die Arbeiten liegen im Zeitplan und sollen im November beendet sein. Sorgen machen der Verwaltung hier aktuell noch die langen Lieferzeiten bei den Spielgeräten.

Dachgeschoss der Feuerwache statisch ertüchtigt

Beendet werden konnten schon jetzt die Arbeiten für die statische Ertüchtigung des Dachgeschosses der Feuerwache. Derzeit finden dort noch Malerarbeiten statt.

Verzögerungen bei Arbeiten in der Oberschule

Verzögerungen gibt es aktuell bei Bauarbeiten an der Barbara-Zürner-Oberschule. Hier erfolgten während der Sommerferien umfangreiche Abdichtungsmaßnahmen im Außenbereich und im Kellergeschoss. Dabei musste das Mauerwerk freigelegt und von außen abgedichtet werden. In diesem Zuge wurden zugleich die Schächte der Kellerfenster erneuert. Im Außenbereich zur Ofen-Stadt-Halle wurde ein vertrockneter ehemaliger Teich beseitigt und die Entwässerung der Dachflächen auf dem Grundstück neu angelegt. Dafür waren umfängliche Erdarbeiten erforderlich, die aufgrund der Lage innerhalb eines Bodendenkmals durch einen Archäologen begleitet wurden.

Regen führte zu Verzögerungen

Durch den sehr starken Regen am 11. Juli kam es hier zu erheblichen Störungen im Bauablauf: Die Schächte mit den für die Abdichtung freigelegten Fundamenten waren mit Wasser vollgelaufen. Das führte zu Verzögerungen. Zwar konnte das Kellergeschoss innen abgedichtet und mit neuem Estrich versehen werden, die geplante Sanierung von vier Klassenräumen im denkmalgeschützten Haus 2 der Schule steht aber nun noch aus. Auch, weil die Unteren Denkmalschutzbehörde zusätzlich zu den abgestimmten Auflagen eine restauratorische Untersuchung zur Farbgebung der Innenräume forderte. Die Arbeiten sollen nun raumweise erfolgen. Als Ausweich-Klassenraum soll das derzeit nicht genutzte Nebengebäude auf dem Schulgelände dienen, das dafür zunächst hergerichtet werden muss. Bis zum Jahresende sollen die vier Räume saniert sein. Dann wird die Trägerschaft der Zürner-Oberschule an den Landkreis Oberhavel übergeben.

Eidechsen bremsen Bau von Parkplätzen

Auch der Baubeginn für den Park- und Ride-Parkplatz verzögert sich. Bereits für Juli war der Baubeginn für 71 neue Stellplätze geplant. Im Vorfeld wurden 68 Zauneidechsen umgesiedelt. Allerdings konnte die Naturschutzbehörde des Kreises noch keine Baufreigabe erteilen, da Biologen noch weitere der geschützten Tiere auf dem Areal gesichtet hatten. Sie müssen zunächst eingefangen werden, bevor gebaut werden darf.

Von MAZonline

Oranienburg Polizeibericht Oberhavel vom 27. August 2018 - Polizei-Überblick. Frau bemalt Zebrastreifen in Gransee

Gestohlene Geldbörse in Velten, Raub auf Autobahnparkplatz bei Mühlenbeck und Festnahme in Hammer – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 27. August.

27.08.2018

In einem Brandbrief greift OPR-Landrat Ralf Reinhardt jetzt die Bahn an. Der Zustand beim Prignitz-Express mit permanenten Ausfällen und Verzögerungen sei unhaltbar. Die Bahn bietet ein Gespräch an.

27.08.2018

Seit langem wird in Oberkrämer dafür gekämpft, weitere Plätze im Oberschul- und Gesamtschulbereich zu schaffen. Nun hat erneut ein Gespräch der Verwaltungen des Kreises und von Oberkrämer stattgefunden. Weitere Schulplätze sollen her.

25.08.2018