Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Ein grüner Pfeil gegen Blechlawinen
Lokales Oberhavel Velten Ein grüner Pfeil gegen Blechlawinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 16.07.2018
Ein grüner Pfeil für Rechtsabbieger Richtung Autobahn könnte auf der Landesstraße 172 helfen, meint der Bürger René Peise. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Velten

Wie oft er sich schon über die Blechlawinen am Veltener Ortseingang geärgert hat, das kann René Peise gar nicht sagen. Mit einer Idee dazu hat er sich nun an die MAZ gewendet. „Ist es möglich, an der Ampel Ortseingang Velten, Richtung Autobahn, einen grünen Pfeil zu installieren?“, fragt der 46-Jährige. Da die Marwitzer Straße in Hennigsdorf zwischen Friedrich-Wolf-Straße und Krankenhaus derzeit saniert wird und der Verkehr über Velten fließen muss, könnte der Stau durch den Pfeil etwas reduziert werden, glaubt der Hennigsdorfer. „Denn die meisten sind ja Rechtsabbieger, die darauf warten, auf die Autobahn zu kommen.“

Das Problem liegt bei den Linksabbiegern

Mal schnell einen grünen Pfeil anzubringen, gehe nicht, sagt Constanze Gatzke, Sprecherin des Kreises. Die Autos dürften zeitgleich dann mit den Linksabbiegern aus Richtung Velten fahren, wenn diese das „Räumsignal“, also ein Signal mit Pfeil links bekomme. „Hier könnten beim Verkehrsfluss Konflikte und auch Unfälle zustande kommen.“ Auf Sicht gibt es aber Hoffnung für den grünen Pfeil: Eine Anpassung mit einer Außerbetriebsetzung des Räumsignals der Ampel sollte aber geprüft werden, so Gatzke. „Der Fachdienst wird den Hinweis an den zuständigen Straßenbaulastträger, den Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, weiterleiten.“

Von Marco Paetzel

Beim Schienenersatzverkehr auf der Linie des Prignitz-Express könnte manches noch besser laufen – ein Erfahrungsbericht auf dem Weg von Berlin über Hennigsdorf, Velten und Kremmen nach Neuruppin.

16.07.2018

Annabelle Rieß, die als Model arbeitet, zeigte Mädchen bei der Mixed-Pickels-Woche, wie man sich schön macht. Der Andrang war groß, und so musste Annabelle satte sechs Stunden schminken. Doch das tat sie gern. „Die Aktionswoche ist bunt und vielfältig. Ich finde es super, dass es das in Velten immer noch gibt.“

15.07.2018

Die heftigen Starkregenfälle haben in Velten am Mittwochabend zahlreiche Keller volllaufen lassen, die Wehr war an 15 Einsatzorten. Auch Geschäfte wie die Post oder den Elektrofachhandel von Frank Redlich hat es getroffen. Redlich beklagt einen Schaden von rund 5000 Euro. Seinen Laden kann er vorerst nicht mehr öffnen.

15.07.2018
Anzeige