Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Neue Ideen für die Senioren der Ofenstadt
Lokales Oberhavel Velten Neue Ideen für die Senioren der Ofenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 11.09.2018
Beim Seniorenfest im Juni sorgte der Sketch „Sparmaßnahmen im Seniorenheim“ des Seniorenbeirates für zahlreiche Lacher. Quelle: Ulrike Gawande
Velten

Ein Fünftel der über 12 000 Einwohner Veltens sind Senioren. Doch nur rund 200 von ihnen sind in einer der elf Seniorengruppen organisiert. Das will nun der 2017 neu gewählte Seniorenbeirat unter Leitung von Wolfgang Elbing ändern. „Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, alle Senioren der Stadt mit unserer Arbeit zu erreichen.“

Beim Seniorenfest 2018 in Velten wurde die einstige Mitbegründerin des Seniorenbeirates Elisabeth Ladewig (M.) von Wolfgang Elbing geehrt. Quelle: Ulrike Gawande

So sei der vorherige Seniorenbeirat oft zu sehr mit sich selbst beschäftigt gewesen, wagt Elbing einen Blick zurück. „Außerdem treten wir zu wenig in der Öffentlichkeit auf.“ Die Folge sei, dass manch älterer Veltener gar nicht wisse, was der Seniorenbeirat eigentlich sei und leiste. „Wir müssen den Menschen etwas anbieten“, so Elbing, der auch Vorsitzender des Brandenburgischen Seniorenverbandes ist. Und so ließ man den Worten Taten folgen: Bei vier Themennachmittagen, stets an einem Sonnabend, werden Experten ins Kommunikationszentrum eingeladen, die für ältere Bürger Vorträge halten. Beispielsweise zum Thema Patientenverfügung – da war der Saal voll – oder zum Thema Brandschutz und Sicherheit. Im November wird die Polizei zu Betrugsmaschen referieren. Auch da rechnet der Seniorenbeirat wieder mit vollem Haus.

Ein Sportfest für alle Senioren

Die neueste Idee des Seniorenbeirates, ein Sporttag in der Ofen-Stadt-Halle, der erstmals am 21. Oktober ab 14 Uhr stattfinden wird, fällt ebenfalls auf ein Wochenende. Da biete die Stadt sonst wenig für Senioren. „Es geht bei dem Sportfest für alle Veltener Senioren nicht um Zeiten oder Leistung, sondern nur um den Spaß“, betont Elbing. Nach einer gemeinsamen Erwärmung gibt es einen Parcours mit Boccia, Blasrohrschießen, Ringen werfen, Riesenpuzzle sowie ein Balancespiel mit Papptellern und Tennisbällen. Für die geistige Fitness wartet ein Velten-Quiz auf die Teilnehmer. Für alle gibt es schließlich Urkunden und Medaillen. Elbing hatte von so einem Fest beim Kreisseniorenbeirat gehört und dachte sich: „Warum so etwas nicht mal selbst versuchen?“

Spaß beim Seniorenfest 2018 in Velten Quelle: Ulrike Gawande

Die Idee kam bei seinen Mitstreitern gut an. Und auch bei der Stadt. Überhaupt sei die Zusammenarbeit mit der Verwaltung sehr gut, ist man sich einig. „Die Stadt hat ein Herz für Senioren.“ So sei man nicht nur mit den eigenen Räumen im Bürgerhaus sehr gut ausgestattet, sondern werde auch bei Veranstaltungen wie dem Seniorenfest oder der Lichterfahrt stets unterstützt, weiß der Seniorenbeirat zu schätzen. Auch, dass Geld vorhanden ist, um den 2016 erstellten und mittlerweile vergriffenen „Seniorenwegweiser“ zu aktualisieren und neu aufzulegen. Ein Tanznachmittag und eine eigene Homepage sind in Planung.

Seniorenbeirat in Velten

2004 wurde der erste Seniorenbeirat in Velten ins Leben gerufen. Unter dem Dach des Seniorenbeirates arbeiten Vertreter vieler Vereine, Institutionen und Gruppen zusammen.

2017 fanden Neuwahlen statt: Vorsitzender ist Wolfgang Elbing, Stellvertreterin ist Barbara Schweihofer-Ellis. Kassenwartin ist Doris Schmeck, Beisitzer sind Christa Rettschlag und Ingrid Gutsche. Gast im Vorstand ist Roman Pasell, der Computerkurse und die Gruppe „Bits & Bytes“ leitet. Derzeit gibt es elf Seniorengruppen in Velten. Das Angebot reicht von Radlern, Bowling, Trommeln auf Pezzi- Bällen, Handarbeiten, PC-Club, Kochen bis hin zum neuen Singekreis. Der vergriffene Seniorenwegweiser, der nur noch online auf www.velten.de abrufbar ist, soll neu aufgelegt werden. Zudem ist eine Homepage des Seniorenbeirates in Arbeit.

Von Ulrike Gawande

Hennigsdorf Hennigsdorf/Velten - Zurück am Wasser

Der Veltener Jürgen Raczek ist wieder als Retter bei der DLRG im Einsatz. Tochter Leonie-Sophie brachte ihn zurück zu seiner Leidenschaft, die schon früher sein Leben bestimmt hatte.

11.09.2018

Nachdem im Juni 2017 die Filiale der Berliner Volksbank in Velten geschlossen wurde, soll nun mit dem Bankbus ein gewisser Ersatz geschaffen werden. Auch in Vehlefanz, Kremmen und Fürstenberg kommt der Bus, der jedoch weder Geldautomaten noch Kontoauszugdrucker an Bord hat, jetzt einmal in der Woche vorbei.

10.09.2018

Die 12. Veltener Kneipennacht lockte am Sonnabend hunderte Besucher in die Lokale der Ofenstadt. Viele Gaststätten sind zum ersten Mal dabei. Nur der Shuttle war nicht ganz so zuverlässig.

12.09.2018