Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Veltener Museumsgasse ist fertig

Weg zum Rathaus freigegeben Veltener Museumsgasse ist fertig

Die Veltener Museumsgasse wurde am Mittwoch freigegeben. Rund 220.000 Euro hat die Achse vom Museum zum Rathaus gekostet. Etwa 165 Meter ist die Gasse lang, sieben LED-Leuchten, drei Lichthocker und zwei Bänke säumen den geschwungenen Klinkerweg

Voriger Artikel
CDU für nahtlosen Übergang von Schwante nach Kremmen
Nächster Artikel
Stadtwerke nehmen Elektro-Autos in Wagenflotte auf

Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner, Stadtverordnetenvorsteher Klaus Nehre (M.) und Bauamtsleiter Berthold Zenner gaben am Mittwoch die Museumsgasse frei.

Quelle: Marco Paetzel

Velten. Das Band war gerade durchtrennt, da raste schon ein Teenager mit seinem Rad über den gelben Klinker. "Das ging jetzt aber schnell", sagte Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner und lachte.

Mit Bauamtsleiter Berthold Zenner gab sie am Mittwoch die Museumsgasse frei. "Endlich haben wir eine Achse vom Museum zum Rathaus", sagte die Verwaltungschefin.

Rund 220.000 Euro hat der Bau des Weges gekostet. Bund, Land und die Stadt Velten übernehmen jeweils ein Drittel der Kosten. Etwa 165 Meter ist die Gasse lang, sieben LED-Leuchten, drei Lichthocker und zwei Bänke säumen den geschwungenen Klinkerweg zwischen Luisen- und Wilhelmstraße. Im August 2012 hatten die Arbeiten begonnen, dafür musste zuerst das marode Wohnhaus in der Wilhelmstraße 2 abgerissen werden.

Ärger hatte es im Sozialausschuss wegen der Kiefernzäune gegeben, die die Grundstücke der Anwohner von der Gasse abschirmen. Marianne Michaelis und ihr Lebensgefährte Rainer Preuß schauen nun von ihrem Grundstück aus auf die Rückseite des Zaunes mit seinen unschönen Stahlträgern und Holzverstrebungen. "Die Stadt hatte uns gesagt, dass wir davon nichts sehen", so Preuß. Er ist mit Mitarbeitern des Bauamtes im Gespräch, hofft auf eine Verkleidung des Zaunes. "Ich bin optimistisch, dass das Problem bald gelöst ist", sagt der Anwohner.

Fertig ist die Museumsgasse aber auch mit den Schönheitskorrekturen am Zaun nicht. Ab 2015 will die Verwaltung Planer damit beauftragen, Geschichtstafeln, Ofenkacheln und Keramikbilder in die Gasse zu integrieren. So soll an die 36Ofenfabriken erinnert werden, die es einst in Velten gab. 2016könnte das Projekt realisiert werden. Dann soll auch die Wilhelmstraße erneuert werden, samt verkehrsberuhigender Maßnahmen. Denn bisher fahren viele in der Straße mehr als das erlaubte Tempo 30. Es soll auch einen Zebrastreifen geben, der von der Gasse direkt auf das Gelände des Ofenmuseums führt. Dort werden demnächst ohnehin mehr Besucher erwartet. Im Sommer 2014 soll das Hedwig-Bollhagen-Museum eröffnen.

Von Marco Paetzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg