Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Verdi ruft zum Warnstreik auf
Lokales Oberhavel Verdi ruft zum Warnstreik auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 18.03.2018
Verdi ruft zum Warnstreik auf. Quelle: picture alliance
Anzeige
Oranienburg

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der Stadtverwaltung Oranienburg für kommenden Montag, 19. März, zum Warnstreik aufgerufen, um ihren Forderungen in den bisher ergebnislosen Tarifverhandlungen Nachdruck zu verleihen.

Es kommt deshalb zu Einschränkungen bei den Dienstleistungen der Stadtverwaltung. Insbesondere betroffen sind die städtischen Kindertagesstätten „Friedrich Fröbel“ in der Kitzbühler Straße mit derzeit insgesamt 280 Kindern und die „Bäkestrolche“ in Schmachtenhagen, in der 70 Kitakinder und 110 Hortkinder versorgt werden. Beide Einrichtungen bleiben an diesem Tag geschlossen. Die Schließung weiterer städtischer Kitas an diesem Tag sei nicht ausgeschlossen, so die Stadtverwaltung.

Die Eltern werden seit Donnerstag per Aushang in den jeweiligen Einrichtungen informiert und gebeten, an diesen Tag für eine individuelle Ersatzbetreuung zu sorgen. „Für den Notfall bemühen wir uns im Einzelfall um eine Betreuung in einer anderen Einrichtung“, so die Amtsleiterin für Soziales, Anke Michelczak. Eltern werden gebeten, sich umgehend bei der Kita-Leitung zu melden.

Von MAZ-online

Brandenburg Kriminalität sinkt auf Rekordtief - Weniger Diebe, mehr Schläger in Brandenburg

Die Kriminalität in Brandenburg ist 2017 auf ein Rekordtief gesunken. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sagte am Donnerstag in Potsdam, erstmals sei die Zahl der registrierten Straftaten unter die Marke von 180 000 gesunken. „Im Jahr 2017 ist Brandenburg sicherer geworden“, sagte Schröter. Erschreckend ist jedoch der Anstieg der Gewaltdelikte.

27.03.2018
Oberhavel Achtung, Blitzer! - Radarkontrolle am Freitag

Aufgepasst: Die Polizei ist am Freitag mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsregeln.

18.03.2018
Oberhavel Oranienburg - Die Strickfrauen

Sie treffen sich aller zwei Wochen mittwochs in der Liebigstraße 4: Die Oranienburger Strickfrauen. Hier können sie über ihr eigenes Schicksal reden, aber vor allem verbindet sie die Leidenschaft, zu stricken und anderen zu helfen. Socken, Jacken, Mützen – zu Dutzenden kommen sie Babys zugute.

18.03.2018
Anzeige