Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Verkehrsschulung beim Frauenfrühstück
Lokales Oberhavel Verkehrsschulung beim Frauenfrühstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 16.05.2017
Erwin Schulze von der Verkehrswacht. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Vehlefanz

Erst frühstücken, dann noch etwas lernen. Das war am Dienstagvormittag das Motto im Vehlefanzer „Haus der Generationen“. Dort fand das Frauenfrühstück statt. Erwin Schulze, der für die deutsche Verkehrswacht arbeitet, gab den 24 anwesenden Seniorinnen Hinweise, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten sollten.

Erika Kaatsch wollte wissen, welche Regelungen an Ampeln mit dem grünen Pfeil gelten: „Wenn der Pfeil aufleuchtet, dann muss man nicht anhalten“, erklärte Erwin Schulze. „Ist es ein Blechpfeil, und die Ampel zeigt Rot, dann halten Sie vor dem Abbiegen an und gucken dann erst, ob alles frei ist.“

Ebenfalls ein Thema: Ob eine auf die Hauptstraße treffende Seitenstraße ein Tempolimit aufhebe. Laut Erwin Schulze sei das nicht mehr so. Konkret geht es um das Tempo-30-Schild am Vehlefanzer Ortseingang von der Autobahn kommend. Allerdings steht das Tempolimit laut Beschilderung im Zusammenhang mit der Doppelkurve an dieser Stelle. Nach den Kurven gilt wieder Tempo 50.

Von Robert Tiesler

Der Fund von 1100 versilberten Gedenkmedaillen auf dem Dachboden des Oranienburger Schlosses hat die MAZ-Leser zum Kramen in Erinnerungen veranlasst. Sie könnten im Vorfeld einer Jahr-Feier geprägt worden sein, das abgesagt worden ist.

16.05.2017

Ein Bußgeldbescheid der Unteren Naturschutzbehörde Oberhavel versetzt die Mitglieder des Fördervereins Historische Mönchmühle in Aufruhr. Vereinschef Claus Schwartzer soll 600 Euro zahlen, weil ein Vereinsfest auf einem geschützten Teil des Vereinsgrundstücks abgehalten wurde. Der Rentner kritisiert, dass zuvor kein Konsens seitens der Behörde gesucht worden sei.

20.04.2018

Die Schülerfirma RungEssentials vom Runge-Gymnasium Oranienburg hat den Landestitel als bestes Junior-Unternehmen Brandenburgs gewonnen. Die Freude war groß, als die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertretern den Sieger im Roten Rathaus in Berlin verkündete.

16.05.2017
Anzeige