Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Vermisste Frau bleibt verschwunden
Lokales Oberhavel Vermisste Frau bleibt verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 05.02.2018
Auch Polizeitaucher waren am Wochenende an der Suche nach der vermissten Zehdenickerin beteiligt. Quelle: Peter Geisler
Zehdenick

Auch am vergangenen Wochenende wurden die Suchmaßnahmen nach der vermissten Martha Klatt aus Zehdenick (MAZ berichtete) fortgesetzt, leider ergebnislos.

Taxifahrer will die Frau gesehen haben

Nach der Veröffentlichung in der Presse meldete sich ein Taxifahrer, der die 79-jährige Frau, die seit dem 30. Januar vermisst wird, nach eigenen Angaben vor etwa zwei bis drei Wochen völlig durchnässt zwischen Zehdenick und Mildenberg aufgegriffen hatte.

Damenfahrrad und Handtasche gefunden

Weiterhin gab es einen Hinweis, dass sich nahe einer Koppel zwischen Zehdenick und Wesendorf ein umzäuntes Grundstück befindet, vor welchem ein altes Damenfahrrad abgestellt wurde. Durch den Polizeihubschrauber und Suchkräfte wurde deshalb noch am Freitagnachmittag ein umfangreiches Gebiet geprüft. Die Absuche verlief ohne Erfolg.

Martha Klatt aus Zehdenick gilt weiterhin als vermisst. Quelle: Polizei

Am Sonnabend ab 12 Uhr wurden die Suche vom Vortag am Poyenweg und dem Poyenstich in Zehdenick bis in den späten Nachmittag hinein fortgesetzt. Während der Suchmaßnahme meldete ein möglicher Zeuge, dass er am Uferbereich des Poyenstichs eine Handtasche gefunden habe. Polizeitaucher suchten den Uferbereich, wo die Handtasche gefunden worden war, großflächig ab. Die Rettungshundestaffel Barnim brachte einen Wasserortungshund auf einem Schlauchboot der Feuerwehr zum Einsatz. Ein von dem Hund angezeigter Verdachtspunkt, etwa 20 bis 30 Meter vom Ufer entfernt, wurde in von den Polizeitauchern ebenfalls abgesucht. Ohne Ergebnis.

Polizei bittet weiter um Hinweise

Weitere Suchmaßnahmen sind momentan nicht geplant, da keine weiteren konkreten Anhaltspunkte bekannt sind. Die Fahndung bleibt aufrecht erhalten. Die Kripo bittet weiterhin um Hinweise unter der Telefonnummer 03301/8510.

Von Bert Wittke

Ein 63-jähriger Mann wurde am Montag gegen Mittag von Feuerwehrleuten schwer verletzt aus seiner brennenden Wohnung in der Eberswalder Straße gerettet und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Oranienburg gebracht.

08.02.2018
Oberhavel Birkenwerder/Lehnitz/Oranienburg - Vorsicht vor falschen Versicherungsleuten!

Unbekannte haben am Wochenende in Birkenwerder, Lehnitz und Oranienburg an Haustüren geklingelt und sich als Versicherungsmitarbeiter ausgegeben. Für den Abschluss von Policen wurde Bargeld gefordert. In einigen Fällen waren die Betrüger erfolgreich, einmal ergriff einer der Unbekannten die Flucht.

05.02.2018

Ein Sattelzug samt Ladung ist Sonnabend in Hennigsdorf gestohlen worden. Der Lkw hatte tonnenweise Stahl geladen. Einen Tag später tauchte das Fahrzeug in einer Haltebucht auf der Autobahn 10 wieder auf.

05.02.2018