Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Vermisster Rollstuhlfahrer wieder da
Lokales Oberhavel Vermisster Rollstuhlfahrer wieder da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 18.08.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Oranienburg

Zwei volle Tage beschäftigte ein mysteriöser Vermisstenfall die Polizei in Oranienburg (Oberhavel): Seit Sonnabend suchten die Beamten mit mehreren Streifenwagen, Spürhunden und einem Hubschrauber fieberhaft nach einem Rollstuhlfahrer gesucht. Doch trotz intensiver Suche fehlte von dem Mann und seinem Gefährt jede Spur.

Jetzt kann die Suche jedoch eingestellt werden. Zum Glück, denn der vermisste Wolfgang M. ist wieder da. Ein Passant hatte den Mann am Dienstagnachmittag gegen 15:40 Uhr wirr, aber ansonsten unversehrt unweit der B 96 auf einem Feld nahe dem REWE-Lager entdeckt und die Polizei informiert.

Einige Fragen offen

Die Kriminalpolizisten versuchen nun herauszufinden, wo er sich Wolfgang M. in den vergangenen Tagen aufgehalten hat. Fest steht, dass M. am Samstag seine Unterkunft im Seniorenheim in der Villacher Straße mit seinem elektrischen Rollstuhl verlassen hatte und wird seitdem vermisst wurde.

Von MAZonline

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 18. August - Hanfplantage in Liebenthal aufgeflogen

Die Polizei beschlagnahmte am Montag mehrere Hanfpflanzen auf einem Grundstück in der Liebenthaler Dorfallee. Die Beamten wurden darüber informiert, dass sich auf dem Grundstück mehrere Cannabispflanzen mit einer Wuchshöhe von etwa zwei Metern befanden. Sie waren zum Teil bereits erntereif.

18.08.2015
Oberhavel Hennigsdorfer Triathlet plant nächste Aktionen - Ohne  Luft in  der  Ukraine

Sein Fahrrad hat ihn nicht im Stich gelassen. 3000 Kilometer ist Norbert Franke quer durch den Balkan unterwegs gewesen. Nach seiner Rückkehr gönnt er sich drei Wochen Pause. Dann startet der passionierte Triathlet am Anfang Juli zu einer vierwöchigen Faltboottour durch Polen.

21.08.2015
Oberhavel Gransee: Flüchtlinge machen Kunst - Wunschbilder mit dem Kochlöffel gedruckt

In einem ungewöhnliches Kunstprojekt haben Zuwanderer vor allem aus Syrien ihre Träume, Ängste und Wünsche in Linoleum verewigt. Die Ausstellung mit den Arbeiten ist seit Sonntag im Hospital Global in Gransee zu sehen.

21.08.2015
Anzeige