Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Vertrauen in Yachtclub-Vorstand
Lokales Oberhavel Vertrauen in Yachtclub-Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 19.03.2018
Im Yachtclub-Vorstand: Alexander Schock (l.) und Karl-Heinz Schwinge. Quelle: Foto: Helmut Vielitz
Fürstenberg

Alle fünf Jahre wird beim Fürstenberger Yachtclub der neue Vorstand gewählt. Das Ergebnis der Wahl während der Mitgliederversammlung vor kurzem im Restaurant „Am Yachthafen“ zeigt deutlich, dass die Vereinsmitglieder die engagierte ehrenamtliche Arbeit ihrer teilweise jahrelang tätigen Vorstandsmitglieder zu schätzen wissen. Mit Joachim Schock, erster Vorsitzender, und Karl-Heinz Schwinge, zweiter Vorsitzender, wurde zwei in der Vorstandsarbeit erfahrenen Sportfreunden erneut das Vertrauen ausgesprochen. Dieses Gremium komplett macht Benjamin Schock als Kassenwart. Dem erweiterten Vorstand gehören weitere Vereinsmitglieder an.

Aktuell sind 108 Mitglieder im Verein

Während der Mitgliederversammlung wurden Sportfreunde mit der Ehrennadel des Vereins für ihre 20- bis 40-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Außerdem wurden neue Mitglieder aufgenommen. Der Traditionsverein hat somit 108 Mitglieder, darunter 17 Kinder und Jugendliche.

Karl-Heinz Schwinge hebt hervor, dass der Verein finanziell solide dasteht. So konnte 2017 wieder ordentlich investiert werden. Unter anderem wurde auf dem Vereinsgelände an mehreren Stellen das Ufer instand gesetzt. Ein neues Trainer-Schlauchboot und zwei Boote für die Nachwuchssegler wurden angeschafft. Die Zusammenarbeit mit den neuen Restaurantpächtern und dem Verein habe sich gut entwickelt, wie Karl-Heinz Schwinge und Vorstandsmitglied Alexander Schock berichten. Ausdrücklich bei der Stadt bedanken will sich der Verein für die finanzielle Zuwendung im Rahmen der Vereinsförderung.

Nachwuchs steigt auf in die bundesweite Rangliste A

Die kontinuierliche Arbeit mit dem Segler-Nachwuchs trägt Früchte: Längst fahren nicht mehr nur die beiden bekannten Fürstenberger Ausnahmetalente Carolin Müller und Laura Pukropski regelmäßig Erfolge ein, wie Alexander Schock berichtet. Den beiden Opti-Seglern Matti Rodrian und Angelina Pukropski gelang 2017 der Aufstieg in die bundesweite Rangliste A. Jugendwart Sebastian Brummundt bietet bis zum Beginn der Saison einmal pro Woche in der Mehrzweckhalle Theorie und sportliche Betätigung an. Interessierte sind willkommen.

Ansegeln ist am 28. April

Das lang ersehnte Abslippen der Boote ist für Sonnabend, den 14. April, vorgesehen. Am 28. April, ebenfalls ein Samstag, wird zum Ansegeln eingeladen, woran erfahrungsgemäß fast ausschließlich Nachwuchssegler teilnehmen. Der sportliche Höhepunkt des FYC wird die 67. Pfingst-Segelregatta sein.

Von Helmut Vielitz

Der Hennigsdorfer Ronny Linde hat eine Smartphone-App entwickelt, um die Menschen zusammenzubringen. Im Fokus stehen dabei ihre Lieblingsorte, über die sie zueinander finden sollen. „Gedacht ist die App zum Kennerlernen neuer Leute und neuer Orte – wenn es dann klappt, auch mit der Liebe“, sagt der Programmierer.

19.03.2018

In Sommerswalde könnte es ab Juni ein neues touristisches Angebot geben – einen Triathlon. Vom Forsthaus aus geht es mit dem Rad nach Kremmen, von dort mit der Draisine durch den Wald und den Rest zu Fuß bis zurück nach Sommerswalde. Am Freitag ist die Strecke schon mal getestet worden.

19.03.2018

In Hohen Neuendorf wird ein Hyundai gestohlen, in Hennigsdorf ein Zug besprüht und in Oranienburg werden Kennzeichen entwendet – diese und weitere Meldungen der Polizei in Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 16. März.

16.03.2018