Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Volles Programm in der Kulturschmiede
Lokales Oberhavel Volles Programm in der Kulturschmiede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 26.08.2016
Ab September ist an der Schmiede wieder viel los. Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Schwante

Noch sind die Menschen in Urlaubsstimmung, aber die Mitglieder des Vereins „Freunde der Kulturschmiede Schwante“ denken schon an das zweite Halbjahr 2016, das für sie am Sonnabend, 17. September, mit einem „Trödelbasar in der Kulturschmiede“ beginnt. Zwischen 10 und 17 Uhr kann jeder nach Herzenslust kramen, suchen und finden oder bei Kaffee und dem guten, selbst gebackenen Kuchen den Kauf noch mal überdenken.

Der Trödelbasar sei neu, ein Versuch, so Albert Kleye. In den zurückliegenden Jahren gab es den Bücherbasar. Auf Wunsch einiger Mitglieder wird jetzt das Angebot erweitert. Professionelle Händler sind allerdings ausgeschlossen. Privatpersonen aus der Umgebung, dürfen mitmachen. Die bringen ihren eigenen Verkaufstisch mit, müssen sich aber vorher bei Dieter Blumberg unter Tel. 033055/ 7 09 22 anmelden, der näher informiert. Die Standgebühr beträgt 5 Euro.

Die Flyer und Plakate für das Programm der Kulturschmiede im zweiten Halbjahr liegen und hängen bereits an den gewohnten Stellen.

Am Sonnabend, 8. Oktober, bestreiten Monta Wermann aus Schwante mit ihrer Violine zusammen mit dem in Berlin lebenden Gitarristen Evgeny Beleninov einen klassischen Konzertabend. Schon Tradition ist die Krimilesung der „Mörderischen Schwestern“ am Sonnabend, 12. November, und lustig wird es wieder bei einem Feuerzangenbowle-Abend am Sonnabend, 3. Dezember. Das lose Mundwerk von Saskia Kästner, die sich in Schwante als „Schwester Cordula“ unvergesslich gemacht hat, wird auch an diesem Sonnabend musikalisch von Dirk Raven begleitet.

Die Eintrittskarten für diese Veranstaltungen in Schwante können in „Jettes Krämerladen“ auf dem Gelände des Vehlefanzer Einkaufszentrums erworben werden.

Von Helga Müller-Schwartz

Für die meisten Kunden des Kremmener Abwasserzweckverbandes sind die Gebühren am 1. Juli gesunken. Einige Grundstücksbesitzer aus Schwante müssen jedoch tiefer in die Tasche greifen – weil auch der Turnus der Abfuhr geändert worden und die Gruben nun zu klein ist. Bald soll es dazu Gespräche geben.

26.08.2016

Etwa 200 Jahre hat die Wassermühle in Hammer auf dem Buckel. Die Kinder der Kita „ Kuhpanzwichtel“ haben sich trotzdem sehr wohl gefühlt in dem alten Gemäuer. Doch wegen erheblicher Feuchteschäden muss die Stadt etwas unternehmen. Wie so oft, gibt es unliebsame Überraschungen bei der Sanierung alter Häuser.

25.08.2016

Das war immer sein Ziel: Mit 80 höre ich auf. Jetzt ist Joachim Wiemann 80 Jahre alt geworden und hat den Kremmener Seniorenbeirat verlassen. 15 Jahre lang gehörte der Sommerfelder diesem Gremium an und hat dort viel Lobbyarbeit geleistet. Jetzt freut er sich auf mehr Freizeit.

25.08.2016
Anzeige