Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Vollsperrung in der Ahornallee
Lokales Oberhavel Vollsperrung in der Ahornallee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 09.10.2017
Knapp drei Wochen sind für die Bauarbeiten eingeplant (Symbolbild). Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Glienicke/Nordbahn

Aufgrund der Erschließung von Neubauten in der Glienicker Ahornallee wird es voraussichtlich vom 9. bis zum 27. Oktober 2017 zu einer Vollsperrung des Kreuzungsbereiches Ahornallee/Kornblumenweg in Glienicke kommen. Darüber informierte die Pressestelle der Gemeinde am Montagvormittag.

Auf dem ehemaligen „Zirkusgrundstück“ sollen Wohngebäude entstehen, die an das Schmutz- und Trinkwassersystem sowie andere Medien angeschlossen werden müssen. Bereits am Freitag (6. Oktober) stellte die Baufirma vor Ort Planskizzen auf, denen die Umfahrungsstrecke über den Sonnenblumenweg und die Eichenallee entnommen werden können.

Die beidseitig angeordneten Halteverbotsschilder im Baustellenbereich dienen der Befahrbarkeit durch schwere Baufahrzeuge. Keinesfalls gilt das Halteverbot für die anliegenden Parkplätze, sondern beschränkt sich ausschließlich auf die Fahrbahn der Ahornallee und Teile der Eichenallee, so Pressereferent Arne Färber. Die Anwohner haben während der Straßensperrung freie Zufahrt zu ihren Parkplätzen. Dies gelte auch für die Tiefgaragen.

Die Müllentsorgung ist nach Auskunft des Bauunternehmens gesichert. Ebenfalls sicherte dieses zu, die Anwohner per Wurfzettel zusätzlich zu informieren. Die Gemeinde bittet zudem darauf, die Verkehrsbeschilderungen jederzeit zu beachten, die sich im Zuge der Baumaßnahme auch ändern können.

Von MAZonline

Das Tiefbauamt der Stadt Oranienburg arbeitet mit Hochdruck an der Beseitigung der Sturmschäden aus den vergangenen Tagen und bitte alle Einwohner, in den kommenden Tagen weiterhin besonders vorsichtig zu sein. Es können noch Äste in den Bäumen hängen, die bei weiteren Windstößen herunterfallen könnten.

09.10.2017

Die Polizei überprüft aktuell, ob es in Hohen Neuendorf zur Misshandlung eines Schutzbefohlenen gekommen ist. Zuvor war am Freitag ein 43-jähriger Hohen Neuendorfer nach Schreien aus einem Haus auf einen 62-jährigen Pflegebedürftigen in sehr schlechtem Gesundheitszustand aufmerksam geworden.

09.10.2017
Oberhavel Hohen Neuendorf/Birkenwerder - Eine Straße als Brücke

Am Wochenende wurde in der Birkenwerderstraße der gemeinsame Skulpturen-Boulevard der Gemeinden Birkenwerder und Hohen Neuendorf eröffnet. Es ist die erste Open-Air-Galerie in Oberhavel. Die Kunstwerke haben acht namhafte Künstler der Region für zwei Jahre als Leihgabe zur Verfügung gestellt.

12.10.2017
Anzeige