Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Vom Hund zum Laufen gekommen

Leegebruch Vom Hund zum Laufen gekommen

Joanna Bauer ist Hundetrainerin und Verhaltensberaterin in der Veltener Hundeschule „Hundetrainer 24“, die am kommenden Sonnabend, 8. Oktober zu einem Tag der offenen Tür lädt. Aber Bauer ist seit letztem Jahr auch passionierte Marathonläuferin. Sie findet die Trainingstrecken rund um Leegebruch einfach nur traumhaft.

Voriger Artikel
Grüne geben keine Wahlempfehlung
Nächster Artikel
Ringen um den Zugang zur Havelinsel

Joanna Bauer lief am vergangenen Wochenende den Marathon in Berlin. Laufen ist für die 38-Jährige das Abtauchen in eine andere Welt.

Quelle: privat

Leegebruch. Wenn Energie und positive Ausstrahlung einen Namen bräuchten, wäre der von Joanna Bauer genau der Richtige. In der Leegebrucherin, die Hundetrainerin und Verhaltensberaterin für Vierbeiner das Gesicht der Veltener Hundeschule „Hundetrainer 24“ ist, steckt so voll Power, dass sie jetzt auch den Marathonsport für sich entdeckt hat. Das Laufen sei der beste Ausgleich zu ihrem kommunikationsreichen Job, verrät die 38-Jährige, die in den letzten drei Monaten täglich für ihre Teilnahme am Berlin-Marathon am vergangenen Wochenende trainiert hat. „Marathonlaufen ist eine schöne Sache, fast wie meditieren: Schuhe an, Musik auf die Ohren und Tunnelblick“, beschreibt sie ihr Hobby, das mittlerweile zu einer kleinen Sucht geworden sei. „Ich will mir selbst beweisen, dass ich es kann.“

In ihrem Job als Hundetrainerin geht die ausgebildete Tierpflegerin auf, die 2012 als Beste ihres Jahrgang abschloß

In ihrem Job als Hundetrainerin geht die ausgebildete Tierpflegerin auf, die 2012 als Beste ihres Jahrgang abschloß.

Quelle: Ulrike Gawande

Angefangen habe alles, um von den Hunden der Hundeschüler, von denen immer wieder einer bei ihr in Pflege sei, Respekt zu bekommen. „Ein Hund muss ausgelastet sein, und wenn ich mehr drauf habe als er, bekomme ich den Respekt des Tieres. Ich überzeuge durch Leistung.“ Und so begann Joanna Bauer 2011 mit dem Laufen. Ging erst Walken, dann joggen. Lief irgendwann am liebsten ohne Hund. „Mittlerweile ist mir selbst wandern zu langsam.“ Auch Ehemann René kommt oft nur noch mit dem Fahrrad hinter seiner Powerfrau her. Im vergangenen Jahr ging Bauer erstmals in München beim Marathon auf die Strecke. Die Trainingsbedingungen zum Laufen seien rund um Leegebruch ideal, gerät die Mutter zweier Töchter im Teenageralter ins Schwärmen. Egal ob von Leegebruch nach Lehnitz und dann um den See, oder über Velten, Marwitz und Bärenklau nach Leegebruch. „Die brandenburgischen Wege sind die schönsten Strecken.“ Auch die Trainingsstrecke vom Hundeplatz Richtung Pinnow, immer am Wasser entlang sei toll. Joanna Bauer schränkt ein: „Na ja, bis auf die Autobahnbrücke.“

Die Radwege seien gut ausgebaut, so dass man nicht über Stock und Stein laufen müsse. Oft wird Joanna Bauer von ihrem Mann auf dem Klapprad beim Training begleitet. Im Sommerurlaub ging es in Österreich mal in die Berge, dann wieder rund um den See. Laufend. Die Töchter fänden ihr Hobby manchmal anstrengend, lacht die Hundeerzieherin, aber beim Marathon sind sie stets mit dabei. Die eine zaubert in Mamas braune Mähne einen Glückszopf, die andere feuert mit einem selbstgemalten Plakat die Läuferin an. „Da bekommt man Gänsehaut.“

Doch ihre Hauptenergie steckt Joanna Bauer noch immer in die Ausbildung der Vierbeiner. Strahlt inmitten von fast 30 Hunden und ihren Herrchen und Frauchen auf dem Platz eine solche Ruhe aus, dass sich auch Mensch und Tier entspannen. „Wenn man es geschafft hat aus einem schwerbissigen Hund, ein ausgeglichenes Tier zu machen, das ist Nervenkitzel und die Sekunde, nach der man strebt.“ Bauer ist ehrgeizig, aber keinesfalls verbissen. Will stets das Beste aus Mensch und Tier herausholen. Tochter Vivienne (12) tritt bereits in ihre Fußstapfen und übt fleißig für die Begleithundeprüfung im Oktober. „Es gibt nicht viele Kinder, die das machen. Sie wird beäugt werden und muss besser sein, als alle anderen.“

Tag der offenen Tür bei „Hundetrainer 24“

Am Sonnabend , 8.Oktober von 11 bis 15 Uhr lädt die Hundeschule „Hundetrainer 24“ zum Tag der offenen Tür auf ihr Trainingsgelände in die Parkallee 12. Eintritt frei.

Neben einem Blick hinter die Kulissen, dem Kennenlernen der Trainer, zeigen Hundeschüler mit ihren Tieren alles, was sie gelernt haben.

Auf Besucher warten moderierte Vorführungen wie Trickdogs, Fly- und Treibball, Longieren und Dummyarbeit.

Rund 30 verschiedene Rassehunde werden vorgestellt; über ihre Geschichte berichtet.

Alle, die mit Hund kommen, können ab 14 Uhr einen Agility- und Rally Obedience Parcours kostenlos ausprobieren.

Doch vorerst freut sich Bauer auf den Tag der offenen Tür bei“Hundetrainer 24“, den sie erstmals nach eigenen Vorstellungen gestalten und auch moderieren wird.

Von Ulrike Gawande

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg