Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Vom Kaninchen zum Nachtwächter
Lokales Oberhavel Vom Kaninchen zum Nachtwächter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 02.12.2015
Nachtwächter Steffen Findeisen und Weihnachtsengel Annalena Humburg. Quelle: Uwe Halling
Anzeige
Liebenberg

Hört ihr Leut’ und lasst euch sagen, in Liebenberg hat die erste Nachtwächterstunde geschlagen. Und der Auftakt des Adventsspiels im Feuerschein war gelungen. Dicht an dicht drängten sich die vielen Besucher am Freitagabend am Kaiserbrunnen um die offene Bühne und litten mit dem ausgestoßenen Gesellen, der das Schloss und Dorfbewohner am Weihnachtsabend vor dem Feuerteufel rettet. Steffen Findeisen gibt den Nachtwächter jetzt zum dritten Mal in Folge.

Die Rolle ist etwas düsterer als das, was der Schauspieler sonst auf der Bühne verkörpert. Im dem Theaterstück „Alice im Wunderland“ spielt er derzeit das weiße Kaninchen. Nach Liebenberg, sagt er, ziehe ihn vor allem die Atmosphäre des Schlossinnenhofes. „Als Schauspieler vor einer solchen Kulisse spielen zu können, ist wunderbar“, so der 52-Jährige aus Potsdam. Dem Weihnachtsengel Annalena Humburg geht es da nicht anders. „Die erste Nachtwächterstunde ist immer besonders aufregend, weil sich dann alle auf die Adventszeit freuen und die Stimmung alle mitnimmt“. Die Abiturientin aus Oranienburg hat in dem elfköpfigen Ensemble inzwischen einen Stammplatz. Zum vierten Mal legt sie in Liebenberg die weißen Flügel an. Gerne erinnert sie sich an das Casting zurück, bei dem sie mit ihrer Ausstrahlung, aber auch ihrer Ruhe überzeugte. „Da ich in unserer Gemeinde in einer Theatergruppe spiele, hatte ich nicht ganz so viel Lampenfieber. Das hat geholfen“.

DKB-Stiftungsvorstand Oliver Kahn sagt, Annalena sei ein gutes Vorbild. Viele Mädchen wollten ihr nacheifern und würden sich um die Rolle bewerben. „Sie hat einfach eine gute Bühnenpräsenz und eine Botschaft“, betont Kahn. Die junge Frau mit den blonden Engelslocken möchte zwar nicht beruflich ins Schauspielfach wechseln, aber in Liebenberg würde sie gerne solange spielen wie möglich. In diesem Jahr geht das noch an drei Abenden – die Nachtwächterstunde gibt es an allen Freitagen im Advent. Das Schauspiel dauert eine Stunde. „Die Handlung ist zwar Fantasie, aber es gab in Liebenberg früher tatsächlich Nachtwächter“, erklärt Oliver Kahn. Er freut sich über die große Resonanz zur Premiere. „So einen guten Start hatten wir noch nie in zehn Jahren.“ Besser kann eine Jubiläumssaison nicht beginnen.

Von Cindy Lüderitz

Oberhavel Bombenentschärfung in Oranienburg - Aufatmen nach dramatischer Bomben-Nacht

Erleichterung nach der Entschärfung von vier Fliegerbomben mit chemischen Langzeitzündern im Oranienburger Ortsteil Lehnitz. Ein riskantes Unterfangen nahm ein glückliches Ende – dank der Arbeit der Profis vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Brandenburg.

29.11.2015
Oberhavel Weihnachtsmarkt in Lehnitz - Gelöste Stimmung nach langem Zittern

Er hat lange Tradition, der Lehnitzer Weihnachtsmarkt, um den sich viele ehrenamtliche Helfer kümmern. Am Sonnabend war die Stimmung nach dem langen Zittern wegen der vier Bombenentschärfungen aber besonders.

02.12.2015
Polizei Unfall im Kreis Uckermark - 19-Jährige rast gegen Baum und stirbt

Tragischer Unfall im Landkreis Uckermark. Bei Staffelde ist am Freitag eine 19-jährige Frau bei einem Unfall ums Leben gekommen. Die Santitäter konnten der Frau an der Unglücksstelle nicht mehr helfen.

27.11.2015
Anzeige