Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Voting: Die schlechteste Straße in Oberhavel
Lokales Oberhavel Voting: Die schlechteste Straße in Oberhavel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 04.05.2017
In der Mitte aufgerissen: die L 215 zwischen Zehdenick und Kurtschlag. Quelle: Cindy Lüderitz
Anzeige
Oberhavel

Sind Sie auch immer ­genervt, wenn Sie mit Ihrem Auto nur im Schritttempo über die Straße fahren können, um bloß keines der Löcher auf der Fahrbahn zu treffen?

In Oberhavel gibt es so einige Untergründe, die eine Sanierung bitter nötig hätten. Die MAZ-Leser haben in den vergangenen Wochen mehrere Straßen aus der Region gemeldet, die leicht und locker den Titel „Schlechteste Straße in Oberhavel“ erhalten könnten. Aus allen Himmelsrichtungen sind Hinweise gekommen. Die MAZ-Redaktion hat die Vorschläge gesammelt und schickt nun aus allen Einsendungen zehn Straßen in die MAZ-Abstimmung.

Es gibt viele Bewerber auf den Titel „Schlechteste Straße in Oberhavel“. MAZ-Leser aus allen Himmelsrichtungen haben in den vergangenen Wochen Straßen aus der Region gemeldet. Die MAZ-Redaktion hat die Vorschläge gesammelt und schickt nun aus allen Einsendungen zehn Straßen in die Abstimmung.

Jetzt haben Sie das Wort. Bis Sonntag 17 Uhr können Sie hier abstimmen, welche Straße die schlechteste in der Region ist.

Von Sebastian Morgner

Eklat beim Brandenburger Rugby-Derby: Beim Spiel zwischen den Zweitligisten Veltener RC und USV Potsdam kam es in der zweiten Halbzeit zu einer Massenschlägerei. Doch damit nicht genug. Als der Schiedsrichter das Spiel dann abbrach, soll er von einem Veltener Spieler geschlagen worden sein.

06.05.2017

Seit vier Jahren lebt die 32-jährige Frau aus Kamerun in Oranienburg, ist hier verheiratet und hat zwei Kinder. Jetzt möchte sie mit ihrem Schönheitssalon „Cadibeauty“ beruflich auf eigenen Füßen stehen.

03.05.2017

Seit rund sechs Wochen lässt das Christliche Jugendzentrum das Dachgeschoss ihres Mutter-Kind-Hauses an der Sachsenhausener Straße ausbauen. Hier entstehen Räume für „Bufdis“ und Praktikanten.

03.05.2017
Anzeige