Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wahlkabinen im Bürgeramt stehen bereit

Oranienburg Wahlkabinen im Bürgeramt stehen bereit

Ab sofort können alle Wahlberechtigten für die Stichwahl des Bürgermeisters in Oranienburg im Bürgeramt ihre Stimme abgeben. Die Stadt stellte die dafür notwendigen Wahlkabinen auf und informierte über weitere Formalitäten rund um die Wahl

Voriger Artikel
Xavier – der Tag nach dem Orkan
Nächster Artikel
Studie ermittelt Defizite bei Busanbindung

Ab sofort können im Bürgeramt Oranienburg Stimmen für die Stichwahl zum Bürgermeister angegeben werden.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Oranienburg. Am Mittwoch sind im Bürgeramt Oranienburg Wahlkabinen für alle Wahlberechtigten aufgestellt worden, die zur Stichwahl am 15. Oktober zeitlich verhindert sind und ihre Stimme bereits vorher abgeben wollen. Genutzt werden können die Wahlkabinen im Bürgeramt zu den üblichen Öffnungszeiten:

Montag und Mittwoch: 09.00 – 14.00 Uhr

Dienstag: 08.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag: 09.00 – 18.00 Uhr

Freitag: 07.00 – 12.00 Uhr

20 Bürger können zur Stichwahl erstmals wählen

Für die Stichwahl wahlberechtigt sind alle Bürger, die ihren Wohnsitz in Oranienburg, das 16. Lebensjahr vollendet haben und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Zwischen dem 24. September, dem ursprünglichen Wahltermin, der zur Stichwahl zwischen Kerstin Kausche (CDU) und Alexander Laesicke (parteilos) führte, und dem 15. Oktober vollenden 20 weitere Personen ihr 16. Lebensjahr und können somit erstmalig von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Mehr : „ Kausche und Laesicke in der Stichwahl

Am 15. Oktober haben alle 32 Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Wahlbenachrichtigung der Wahl am 24. September behält ihre Gültigkeit und sollte möglichst im Wahllokal vorgezeigt werden, ersatzweise gilt der Personalausweis. Darüber informiert die Stadt Oranienburg in einer Pressemitteilung.

Wahlschein formlos per Email beantragen

Alle Bürger, die zur Hauptwahl einen Wahlschein beantragt haben, bekommen in den nächsten Tagen die Unterlagen zugesandt. Ebenfalls kann die Zusendung der Briefwahl-Unterlagen auch formlos unter buergeramt@oranienburg.de beantragt werden. Dabei angegeben werden müssen Name und Anschrift. Die Unterlagen werden noch bis zum 13. Oktober verschickt. Vorsorglich sei darauf hingewiesen, dass jeder wahlberechtigte Bürger dazu verpflichtet ist, die Unterlagen frühzeitig zu beantragen und den Wahlbrief so rechtzeitig zu übersenden, dass dieser spätestens am Wahltag bis 18 Uhr bei der Wahlleitung eingegangen ist.

Mindestens 15 Prozent der Stimmen aller Wahlberechtigten notwendig

Die Stichwahl wurde notwendig, da im ersten Wahlgang am 24. September die vorgeschriebene Mehrheit bei der Hauptwahl nicht erreicht wurde. Gewählt ist gemäß § 72 Kommunalwahlgesetz, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat, sofern diese Mehrheit mindestens 15% der wahlberechtigten Personen umfasst. Sollten diese Voraussetzungen auch bei der Stichwahl am 15. Oktober von keinem der beiden Kandidaten erfüllt werden, wird die Stelle des Bürgermeisters ausgeschrieben und die Stadtverordnetenversammlung entscheidet über die Personalauswahl.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg