Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Wahlkampf auf zwei Rädern
Lokales Oberhavel Wahlkampf auf zwei Rädern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.05.2017
Jennifer Collin hat für sich ein ganz besonderes Wahlkampfmobil ausgewählt. Quelle: Andrea Kathert
Anzeige
Oranienburg

Jennifer Collin, die Bürgermeisterkandidatin der SPD, stellte gestern ihr Wahlkampfmobil vor. „Eine Luxuskarosse hätte nicht zu mir gepasst“, sagt sie. Und deshalb kam die Sozialdemokratin mit einem Fahrrad zum Schlossplatz geradelt und wurde jubelnd von ihrem Wahlkampfteam empfangen. Das Gefährt ist etwas Besonderes. Der Aufdruck „diamant“ verrät, die Marke stammt aus DDR-Zeiten. „Ach, mit diesem Fahrrad verbinde ich Erinnerungen an meinen Großvater und meine Kindheit in Oranienburg“, schwärmt Jennifer Collin. So Ende 1960 könnte das Baujahr des Drahtesels sein. Der Anhänger und ihr Fotoschild sind Sonderanfertigungen.

Ihr Wahlkampfteam steht hinter Jennifer Collin. Quelle: Andrea Kathert

Natürlich will sie mit ihrem speziellen Mobil Zeichen setzen. „Wir sind eine Fahrradstadt.“ Und es sei schließlich Tradition in Oranienburg, dass der Bürgermeister Fahrrad fährt. Für umweltbewusste Verkehrsmittel möchte sie werben, aber ansonsten: „Ich will eigentlich nur zu Oranienburg passen.“ Bei ihrer Aktion der „1000 Türen“ wird sie heute mit ihrem Wahlkampfmobil nach Malz fahren.

Schon mal eine Probefahrt vor dem Schloss. Quelle: Andrea Kathert

Und in der Stadt wird man sie häufiger damit sehen. Gestern bei der Jungfernfahrt erregte Jennifer Collin schon mal Aufsehen. „Alle haben geguckt und mir auch zugewunken.“

Aber während ihres Wahlkampfes wird sie auch noch andere Fortbewegungsmittel wählen. „Im Sommer will ich eine Art Rallye durch die Ortsteile starten“, sagt Jennifer Collin. Dann wird sie nicht nur ihr Diamant-Fahrrad benutzen. „Ich werde auch mit Inlinern und auf dem Boot unterwegs sein.“

Von Andrea Kathert

Der Wahlkampf um das Bürgermeisteramt geht weiter. Die FDP wird Kerstin Kausche von der CDU unterstützen und sieht sie auch wegen ihrer fachlichen Kompetenz auf dem begehrten Stuhl im Schloss. FDP-Ortschef Mike Winkler nimmt kein Blatt vor den Mund und kündigt schon mal an, welche Sachen die beiden Parteien nicht hinnehmen wollen.

21.05.2017

Wenn sich die Wensickendorfer mal ganz spontan auf ein Frischgezapftes treffen wollen, sieht es schlecht aus. Da bleibt nur das Flaschenbier auf der Terrasse im Garten. Aber ab kommenden Dienstag will das Frank Schwabe ändern. Er riskiert es und eröffnet in der ehemaligen Kutscherstube eine Kneipe, die auch die Fußballfans zusammenführen soll.

21.05.2017

Etwas verstört war ein Oranienburger, als er am vergangenen Sonntag auf dem städtischen Friedhof Knochen liegen sah und den Verdacht hatte, das könnten menschliche Gebeine sein. Und er lag mit seiner Vermutung gar nicht so daneben. Die Stadtverwaltung erklärt, wie so etwas passieren kann und bedauert den Vorfall.

21.05.2017
Anzeige