Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Wanderlust und Mondscheinsauna
Lokales Oberhavel Wanderlust und Mondscheinsauna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 16.01.2014
Die Wanderung „Mit der MAZ durch die Natur“ startet auch in diesem Jahr am S-Bahnhof in Borgsdorf. Quelle: Privat
Anzeige
Havelland/oberhavel

Sie sind kostenfrei, für einige muss man sich jedoch vorher anmelden.

  • Für Freitag, den 24. Januar, lädt der Fitnessklub Fit & Fun in Velten zwischen 18 und 24 Uhr zur Mitternachtssauna ein. Interessenten melden sich bitte beim MAZ-Gesundheitstag am 18. Januar vor Ort an. Die Adresse lautet: Fitnessklub Fit & Fun Velten, Mühlenstraße 8-9, 16727 Velten. (03304) 562075. Laut Inhaber Daniel Birke erwartet die Gäste der Mitternachtssauna ein "Rundum-glücklich-Paket" mit Schwitzbad, Massagen und gesunder Ernährung.
  • Den Abschluss der diesjährigen Fitnesswoche bildet am Sonntag, dem 26. Januar, die Wanderung "Mit der MAZ durch die Natur" über etwa 14 Kilometer. Sie beginnt um 10 Uhr am S-Bahnhof Borgsdorf und führt über den Veltener Ortsteil Hohenschöpping bis zum S-Bahnhof Birkenwerder. Schluss ist dort gegen 15 Uhr. Geführt wird die Tour von Wolfgang Pagel, dem Geschäftsführer des Berliner Wanderverbandes mit Sitz in Borgsdorf. Er wird unterwegs fachkundige Hinweise geben. Unterstützt wird die Wanderung von der Tourismus und Kultur Oranienburg GmbH. Alle Teilnehmer erhalten am Start eine Wanderkarte. Im Gasthaus "Zum weißen Schwan" in Hohenschöpping ist ein Zwischenstopp geplant.

häf

Oberhavel Fitnessklubs freuen sich am Sonnabend auf Gäste - Sechs Sportstudios sind diesmal dabei
16.01.2014

Abnehmen lautet einer der häufigsten Vorsätze für das neue Jahr. Die MAZ-Lokalredaktionen in Oranienburg, Havelland und Gransee gewähren deshalb etwas Starthilfe und rufen zu einer bewegten Woche auf. Vom 18. bis zum 26. Januar dreht bei "MAZ bewegt" alles um Gesundheit und Sport.

24.01.2014
Oberhavel Der Borgsdorfer Gymnasiast Fabian Blum ist Sopranist im Berliner Domchor - Vom Fußballplatz zum Knabenchor

Es ist Samstagvormittag, und statt sich wie seine Freunde zum Fußballspielen oder Musikhören zu verabreden, steigt Fabian Blum wie so oft in Borgsdorf in die S-Bahn, um zu einer Probe nach Berlin zu fahren. Seit sechs Jahren singt der 13-jährige Gymnasiast im Sopran des Staats- und Domchores Berlin, dem Knabenchor an der Universität der Künste.

14.01.2014
Anzeige