Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Waschbär besucht Naturschützer

Waldpädagogik in Bergfelde Waschbär besucht Naturschützer

Waschbär „Molly“ besucht am Freitag, 3. Juni, die Deutsche Waldjugend am Naturschutzturm in Bergfelde. Das Tier war von seinen Haltern nach einem großen Unwetter im Jahr 2007 verletzt aufgefunden worden. Seitdem lebt Molly bei ihnen. Am Freitag wuselt Molly zwischen 15 und 17 Uhr auf dem Turmgelände umher und darf ausdrücklich gestreichelt werden.

Voriger Artikel
Zehn exotische Palmen aus Gewächshaus gestohlen
Nächster Artikel
Festumzug: Busse fahren anders

Molly ist ziemlich neugierig und verspielt.

Quelle: Privat

Bergfelde. Eigentlich leben Waschbären ziemlich unsichtbar. Sie sind nachtaktiv und verstecken sich als geschickte Kletterer gern in Baumkronen. Doch „Molly“ ist zutraulich und besucht am Freitag, 3. Juni, die Deutsche Waldjugend am Naturschutzturm in Bergfelde. Mit seiner Betreuerin Gaby Müller hat das Tier vor kurzem schon das Turmgelände beschnuppert und sich nach den Worten von Turmbetreuer Marian Przybilla pudelwohl gefühlt. Am Freitag ist Molly zwischen 15 und 17 Uhr im Rahmen der wöchentlichen Freitagsangebote erneut am Turm zu Gast, kündigt der Naturschützer an. Gäste können den putzigen Gesellen dann bei seinen neugierigen Erkundungstouren auf dem Gelände sowie beim Fressen zusehen und ihn streicheln. Außerdem gibt es Informationen zur Lebensweise und zur Heimat der ursprünglich aus Nordamerika stammenden Waschbären. Ihre Art waren erst Mitte des 20. Jahrhunderts als Neozoon auch auf dem europäischen Festland heimisch geworden, nachdem Tiere aus Gehegen entkommen waren beziehungsweise ausgesetzt wurden. Waschbären sind überwiegend nachtaktive Raubtiere und leben bevorzugt in gewässerreichen Laub- und Mischwäldern.

 Waschbär Molly mit seiner Betreuerin  im hölzernen Pavillon  am Naturschutzturm

Waschbär Molly mit seiner Betreuerin im hölzernen Pavillon am Naturschutzturm.

Quelle: privat

Bei Molly handelt es sich um ein Männchen, dass seine Halter nach einem großen Unwetter im Jahr 2007 verletzt auf ihrem Erholungsgrundstück in Neuruppin gefunden hatten. Sie päppelten Molly nicht nur auf, sondern nahmen ihn in ihre Familie auf. Dort sind inzwischen mehrere Waschbären zu Hause, sodass die Tiere auch die Chance haben, den Umgang mit ihresgleichen zu pflegen. Keiner der Artgenossen ist allerdings so zutraulich wie Molly.

Gaby Müller aus Berlin ist engagiertes Mitglied bei der Deutschen Waldjugend und beteiligt sich wie andere auch an der Programmgestaltung in Bergfelde.

 Erinnerungsfoto von Mollys  erstem Besuch am Naturschutzturm

Erinnerungsfoto von Mollys erstem Besuch am Naturschutzturm.

Quelle: privat

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg